Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern – Flick: Robert Lewandowski gegen Mainz im Kader

Vor Spiel gegen Mainz  

Flick: Bayerns Star-Stürmer Lewandowski wieder im Kader

23.04.2021, 13:10 Uhr | t-online, MEM

FC Bayern – Flick: Robert Lewandowski gegen Mainz im Kader . Hansi Flick: Der Bayern-Trainer hat vor dem Spiel gegen Mainz eine Einschätzung zur aktuellen Situation gemacht.  (Quelle: imago images/FC Bayern München)

Hansi Flick: Der Bayern-Trainer hat vor dem Spiel gegen Mainz eine Einschätzung zur aktuellen Situation gemacht. (Quelle: FC Bayern München/imago images)

Tabellenführer Bayern München ist am Samstag in Mainz zu Gast. Die letzten Spiele musste der Rekordmeister auf den verletzten Robert Lewandowski verzichten. Nun äußerte sich Hansi Flick zu seinem Stürmerstar. 

Der FC Bayern München führt die Tabelle mit zehn Punkten vor RB Leipzig an. Auch der nächste Gegner Mainz 05 sollte für den Rekordmeister eine machbare Aufgabe am Samstag sein. Hinzu kommt, dass den Münchner auch wieder Starstürmer Robert Lewandowski zur Verfügung stehen wird.

Angesprochen auf einen Einsatz Lewandowskis und dessen Jagd nach dem 40-Tore-Rekord von Gerd Müller sagte Bayern-Coach Hansi Flick am Freitag: "Er hat das große Ziel den Rekord zu knacken. Er ist im Kader dabei. Genauso wie Leon Goretzka. Bei Serge Gnabry müssen wir das Training abwarten heute Mittag und dann schauen wir, wen wir mitnehmen nach Mainz."

Lewandowskis Rekord? "An erster Stelle steht Erfolg der Mannschaft" 

Lewandowski fehlen noch fünf Tore auf Müllers Bestmarke aus der Saison 1971/72. "Erst einmal ist es wichtig, dass wir die Deutsche Meisterschaft einfahren", erklärte Flick und führte weiter zu seinem Stürmer aus: "Dann ist auch klar, dass er vier Wochen gefehlt hat. Er ist in einer sehr guten Verfassung, wir werden ihn auch unterstützen, aber an erster Stelle steht der Erfolg der Mannschaft."

"Die Mannschaft hat in den letzten Wochen gezeigt, was für eine Qualität und Mentalität sie hat", sagte Flick weiter und ergänzte im Hinblick auf den nächsten Gegner: "Es ist eine Mannschaft, die sehr aggressiv auf den Ball spielt."

Zu seiner eigenen Situation und dem Zoff mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic erklärte der Bayern-Trainer zudem: "Wir haben sieben Titel zu feiern in zwei Jahren. Brazzo hat einen großen Teil am Erfolg. Wir haben einen anderen Ansatz. Wir denken über Dinge anders, aber es hat nichts damit zu tun, dass wir uns persönlich nicht schätzen."

Verwendete Quellen:
  • Eigene Beobachtung
  • Pressekonferenz des FC Bayern 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal