Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportBundesliga

FC Bayern gegen Gladbach: Gerieten Hansi Flick und Max Eberl aneinander?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextInflation: Händler erhöhen PreiseSymbolbild für einen TextUkraine: Wirtschaft am BodenSymbolbild für einen TextF1: Mercedes holt PublikumslieblingSymbolbild für einen TextErzbistum reagiert auf Woelki-EklatSymbolbild für einen TextSebastian Fitzek hat wieder geheiratetSymbolbild für einen TextAbtreibung: US-Politiker unter DruckSymbolbild für einen TextLängere Frist für Steuererklärung kommtSymbolbild für einen TextWeitere Bundesliga-Trainer mit CoronaSymbolbild für einen TextMegastar geht ins britische DschungelcampSymbolbild für einen TextCharlène stylisch unterwegs in ParisSymbolbild für einen TextMann tauscht altes Schiff gegen WohnungSymbolbild für einen Watson TeaserHerzogin Meghan erntet Spott und HämeSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Aufregung: Gerieten Flick und Eberl aneinander?

Von t-online, dd

Aktualisiert am 09.05.2021Lesedauer: 2 Min.
Bayern-Trainer Flick: Auseinandersetzung mit Gladbach-Manager Eberl?
Bayern-Trainer Flick: Auseinandersetzung mit Gladbach-Manager Eberl? (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Münchner demontieren Borussia Mönchengladbach und feiern ihren neunten Meistertitel in Folge. Während der Partie sollen allerdings Bayern-Trainer Flick und Gladbach-Macher Eberl aneinandergeraten sein – wegen einer Szene.

6:0 gegen Borussia Mönchengladbach, neunte Meisterschaft in Folge, der insgesamt 31. Titel – der FC Bayern hat genug Gründe, zu feiern. Doch im Spiel gegen die Fohlen soll es zu einer spannungsgeladenen Szene zwischen Bayern-Trainer Hansi Flick und Gladbachs Manager Max Eberl gekommen sein.

Was war passiert? Die 74. Minute: Gladbachs Breel Embolo kombiniert sich mit Teamkollege Alassane Pléa durch das Mittelfeld – und wird dann von Bayerns Youngster Tanguy Nianzou vor dem Strafraum rüde gestoppt. Schiedsrichter Tobias Stieler entscheidet zuerst: Weiterspielen. Dann aber schaut sich der Unparteiische die Szene noch mal an – und zeigt dem 18-Jährigen Rot für eine Notbremse. Nianzou musste schnell wieder runter, war erst fünf Minuten zuvor eingewechselt worden.

"Nein, das habe ich nicht gemacht"

Danach soll Eberl Flick laut "Bild" zugerufen haben: "Ihr seid Deutscher Meister und führt 5:0. Bleibt doch mal ruhig." Das soll Flick offenbar zu einer abfälligen Geste verleitet haben, denn Eberl habe weiter gesagt: "Zeig mir keinen Vogel, Hansi!"

Ließ sich der Bayern-Trainer zu einer Beleidigung hinreißen? Nach der Partie sagte der 56-Jährige bei Sky: "Nein, das habe ich nicht gemacht". Allerdings bestätigte Flick auch: Auf beiden Bänken sei es "emotional hergegangen." Es sei alles gesagt. Auf wiederholte Nachfrage von Sky-Reporter Patrick Wasserziehr reagierte Flick leicht genervt: "Jetzt hört aber auf. Das war nicht so."

Ohnehin gab es an diesem Abend mehr Gründe für den Bayern-Trainer, zu jubeln.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Bericht der "Bild"
  • Übertragung bei Sky
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Wird Ex-Bayern-Star Xabi Alonso Trainer in der Bundesliga?
Julian Buhl, München
Borussia MönchengladbachFC Bayern MünchenHansi FlickMax Eberl
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website