Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern: So erklärt Karl-Heinz Rummenigge sein Aus beim Rekordmeister

Vorzeitiger Abgang  

So erklärt Rummenigge sein Bayern-Aus

01.06.2021, 12:20 Uhr | t-online, anb

FC Bayern: So erklärt Karl-Heinz Rummenigge sein Aus beim Rekordmeister. Macht Schluss im Sommer: Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. (Quelle: imago images/Martin Hoffmann)

Macht Schluss im Sommer: Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. (Quelle: Martin Hoffmann/imago images)

Karl-Heinz Rummenigge hört als Bayern-Boss auf – und zwar vorzeitig. Inzwischen hat er diese Entscheidung auf der Vereinshomepage auch ausführlich erklärt. Es geht um die Zukunft seines Klubs.

Ein halbes Jahr vor seinem eigentlichen Vertragsende hört Karl-Heinz Rummenigge beim FC Bayern auf. Das berichteten die "Bild", "Sport Bild" und "Welt" am Dienstag im Verbund. Jetzt hat sich Rummenigge zu Wort gemeldet.

Rummenigge auf der Klub-Homepage: "Es ist der strategisch sinnvollste und logische Zeitpunkt. Wir schreiben das Ende des Geschäftsjahres, zugleich beginnt ein neuer Abschnitt mit einem neuen Trainergespann. Die neue Spielzeit sollte von Beginn an von Oliver Kahn als neuem CEO verantwortet werden - auch im Sinne der handelnden Personen und damit im Sinne der Zukunft des FC Bayern. Ich habe bereits vor zwei Jahren gesagt, dass wir einen umsichtigen Übergang planen, und der wird jetzt endgültig vollzogen. So soll es sein."

Karl-Heinz Rummenigge weiter: "Es ist ein Abschied mit Zufriedenheit und Stolz, ich darf einen sportlich, wirtschaftlich und strukturell vollständig intakten Club übergeben. Das war mir wichtig. Ich möchte mich bei so vielen Menschen bedanken, die meinen Weg beim FC Bayern gekreuzt haben. Selbstverständlich in erster Linie bei meinen Vorstandskollegen, bei Präsident Herbert Hainer und bei unseren Gremien, da natürlich insbesondere beim Aufsichtsrat. Aber auch bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des FC Bayern und natürlich bei unseren fantastischen Fans. Ich hoffe, dass sie unsere Mannschaft schon bald wieder im Stadion unterstützen können. Dem FC Bayern wünsche ich von Herzen größtmöglichen Erfolg, weiterhin intakte Werte und ein unerschütterliches Wir-Gefühl. Ich habe bayerisch ja nie gelernt - aber lassen Sie es mich zum Abschied so formulieren: mia bleim mia."

Auch sein Nachfolger Oliver Kahn hat sich geäußert und die Verdiente von Karl-Heinz Rummenigge rund um den Verein hervorgehoben.

Liebe Leserinnen und Leser: Karl-Heinz Rummenigge hört vorzeitig auf. Wie denken Sie darüber? Sind Sie enttäuscht oder erhoffen Sie sich jetzt frischen Wind beim FC Bayern? Schreiben Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff "Rummenigge" an lesermeinung@stroeer.de. Eine Auswahl der Einsendungen werden wir mit Nennung des Namens veröffentlichen.

"Bin mir der Aufgabe bewusst"

Kahn in der Bayern-Mitteilung: "Karl-Heinz Rummenigge hat als Vorstandsvorsitzender mehr als 20 Jahre großartige Arbeit für den FC Bayern geleistet. In dieser Zeit hat der Verein alles gewonnen, was es zu gewinnen gab, seine Verdienste um den FC Bayern kann man gar nicht hoch genug bewerten."

Über seine Zukunft sagt Kahn: "Nun ist für mich die Zeit gekommen, die Verantwortung an der Spitze der FC Bayern München AG zu übernehmen. Ich habe in den vergangenen 18 Monaten alle Facetten des Vereins kennengelernt und weiß sehr genau, wie der FC Bayern funktioniert und welche Herausforderungen auf uns zukommen. Ich bin mir der Aufgabe und der damit verbundenen Verantwortung bewusst und freue mich sehr darauf.“

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal