Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Bundesliga: FC Bayern buhlt angeblich um Nationalspieler Jonas Hofmann

Gladbacher EM-Fahrer  

Berichte: FC Bayern will Nationalspieler Hofmann

25.08.2021, 09:35 Uhr | dpa, np

Bundesliga: FC Bayern buhlt angeblich um Nationalspieler Jonas Hofmann. Bor. Mönchengladbach - Bayern München (Quelle: dpa)

Münchens Alphonso Davies (l.) und Mönchengladbachs Jonas Hofmann kämpfen um den Ball. Foto: Federico Gambarini/dpa (Quelle: dpa)

Wird der FC Bayern München noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv? Gerüchte um einen Wechsel von Leipzigs Sabitzer halten sich hartnäckig. Und auch an einem DFB-Spieler soll der Rekordmeister Interesse haben. 

Um Nationalspieler Jonas Hofmann von Borussia Mönchengladbach gibt es Transfergerüchte. An dem 29 Jahre alten Stürmer habe unter anderen der deutsche Meister FC Bayern München Interesse, berichteten "Sport Bild" und das Portal "sport1.de" am Dienstagabend. Demnach soll der Rekordmeister lose bei ihm und seinem Management vorgefühlt haben. Der Vertrag des dreimaligen Nationalspielers in Mönchengladbach läuft noch bis 2023, bei der Borussia spielt er seit 2016.

Die Münchner sind in der Offensive allerdings schon jetzt herausragend besetzt. Zu den Zentrumsstürmern Robert Lewandowski und Eric Maxim Choupo-Moting kommen auf den Außenbahnen die deutschen Nationalspieler Serge Gnabry, Leroy Sané, Thomas Müller und Jamal Musiala sowie Kingsley Coman.

Hofmann ist allerdings flexibel einsetzbar. Eben diese Flexibilität sollen die Münchner am Gladbacher schätzen. Auch Ex-Bundestrainer Joachim Löw nominierte Hofmann aufgrund dessen Vielseitigkeit für die Europameisterschaft im vergangenen Sommer. Aufgrund einer Knieblessur kam er bei der EM allerdings keine Minute zum Einsatz. 

Neben einem Hofmann-Wechsel sollen die Münchner auch weiterhin an der Verpflichtung von Leipzigs Marcel Sabitzer arbeiten. Der Österreicher fehlte den Bullen zuletzt beim 4:0 gegen Stuttgart aufgrund von leichten Adduktorenproblemen. Einen Kontakt zwischen den Münchnern und Sabitzer soll es laut RB-Sportchef Florian Scholz nicht geben. 

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • Eigene Recherche
  • Berichte der "Sport Bild" und von "Sport1"
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: