Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Nach Kritik an Reus: BVB-Boss Zorc kontert: "Salihamidzic soll die Klappe halten"

Nach Kritik an Reus  

"Salihamidzic soll die Klappe halten" – BVB-Boss feuert zurück

12.09.2021, 15:51 Uhr | t-online, sid, BZU

Nach Kritik an Reus: BVB-Boss Zorc kontert: "Salihamidzic soll die Klappe halten". Hasan Salihamidzic: Der Bayern-Boss hat wenig Verständnis für Reus' Abreise. (Quelle: imago images/Bayern München)

Hasan Salihamidzic: Der Bayern-Boss hat wenig Verständnis für Reus' Abreise. (Quelle: Bayern München/imago images)

Beim dritten DFB-Länderspiel in Island war Marco Reus verletzungsbedingt nicht dabei. Der BVB-Kapitän war vorher zurück nach Dortmund gereist. Aus München gibt es dafür wenig Verständnis.

Bayern Münchens Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat Kapitän Marco Reus vom Bundesliga-Konkurrenten Borussia Dortmund für dessen frühzeitige Abreise von der Fußball-Nationalmannschaft kritisiert. "Das ist nicht meine Sache, aber das ist schon verwunderlich, dass man von der Nationalmannschaft wegfährt und zwei, drei Tage später wieder spielt", sagte Salihamidzic am Sonntag in der Sendung Sky90. Es sei "ja auch nicht das erste Mal".

Dann zog Salihamidzic einen Vergleich zum FC Bayern. "Unsere Spieler bleiben da und spielen immer", sagte er: "Serge Gnabry hatte auch Rückenprobleme, ist dageblieben und hat gespielt. Er hat sich Samstag auch verletzt und fällt für Barcelona wahrscheinlich aus."

BVB-Sportdirektor Michael Zorc fand die Kritik aus München alles andere als gerechtfertigt. Zu Sport1 sagte er: "Salihamidzic sollte sich zu Themen von Bayern München äußern und zu uns betreffenden Themen seine Klappe halten. Was glaubt er eigentlich, wer er ist?!"

Reus verpasste Island-Spiel

Reus war zuletzt wegen leichter Knieprobleme vorzeitig von der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) abgereist. Der Dortmunder verpasste damit das 4:0 der DFB-Auswahl am vergangenen Mittwoch in Island. 

Was Hasan Salihamidzic aber nicht beachtete: Thomas Müller reiste ebenfalls vorzeitig vom DFB ab, stand aber am Samstag beim Spiel gegen Rasenballsport Leipzig auf dem Platz.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: