Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

FC Bayern lässt sich von FC Augsburg düpieren: Weinzierl schafft Sensation

Zweite Niederlage der Saison  

FC Bayern patzt in Augsburg: Außenseiter schafft die Sensation

20.11.2021, 11:56 Uhr | t-online, BZU

FC Bayern lässt sich von FC Augsburg düpieren: Weinzierl schafft Sensation. Robert Lewandowski (l.) und Leroy Sané: Die Bayern-Stars mussten in Augsburg eine Niederlage hinnehmen. (Quelle: imago images/ULMER Pressebildagentur)

Robert Lewandowski (l.) und Leroy Sané: Die Bayern-Stars mussten in Augsburg eine Niederlage hinnehmen. (Quelle: ULMER Pressebildagentur/imago images)

Der FC Bayern beim FC Augsburg? Klare Sache, das gewinnen die Bayern. Doch am Freitag kam alles anders. Denn der deutsche Rekordmeister ließ sich vom Abstiegskandidaten düpieren.

Überraschung in der Bundesliga: Der FC Bayern hat zum Auftakt des 12. Spieltags beim FC Augsburg verloren. Der Tabellen-16. gewann gegen den Ligaprimus mit 2:1 und sorgte für die zweite Niederlage der Nagelsmann-Elf in dieser Saison. Die Tore erzielten Mads Pedersen (23. Minute) und André Hahn (35.) für den FCA, für Bayern traf Robert Lewandowski (38.).

So lief das Spiel

Augsburg begann mutig gegen eine Bayern-Elf, die auf einigen Positionen verändert war. Omar Richards stand als Linksverteidiger in der Startformation, dazu ersetzte Marcel Sabitzer Joshua Kimmich im defensiven Mittelfeld. 

Das Team von Trainer Markus Weinzierl spielte aggressiv und selbstbewusst, attackierte die Bayern früh, verlor aber nicht die Kompaktheit im defensiven Zentrum. Nach sieben Minuten kam der Gast aus München zu einer guten Chance. Sabitzer flankte in den Augsburger Strafraum, Sané legte ab und Richards kam zum Abschluss, doch der Ball flog weit über das Tor.

Lucas Hernández und André Hahn Stirn an Stirn: Die Partie in Augsburg war hitzig. (Quelle: imago images/Michael Weber)Lucas Hernández und André Hahn Stirn an Stirn: Die Partie in Augsburg war hitzig. (Quelle: Michael Weber/imago images)

In der Folge biss sich Bayern wieder die Zähne an der Defensive des FCA aus. Nahezu jeder Ball wurde geblockt oder geklärt. Im Gegenzug lauerte Augsburg auf Konter – mit Erfolg. Eine Flanke von Außenverteidiger Iago konnte Bayerns Abwehr nicht klären. Zeqiri legte ab für den heranstürmenden Pedersen, der den Ball ins Tor hämmerte. 1:0 für Augsburg (23.).

Und die Fuggerstädter machten mit Vollgas weiter. In der 35. Minute flankte Iago abermals mit Erfolg. Diesmal landete das Spielgerät auf dem Kopf von André Hahn, der einköpfte und die Arena in Augsburg zum Beben brachte. Das 2:0 des FCA entmutigte die Bayern aber nicht, denn die Antwort folgte nur drei Minuten später durch Robert Lewandowski (38.).

Thomas Müller (m.) und Leon Goretzka können es kaum glauben: Die Bayern lagen zur Pause zurück. (Quelle: Reuters/Andreas Gebert)Thomas Müller (m.) und Leon Goretzka können es kaum glauben: Die Bayern lagen zur Pause zurück. (Quelle: Andreas Gebert/Reuters)

Im zweiten Durchgang stand Augsburg tiefer. Die Bayern wurden dominanter, drängten den Gastgeber an und in den eigenen Strafraum. Doch abgesehen von Lewandowski (50.) kamen nur wenige Akteure zu Torchancen. Augsburgs Abwehr hielt. 

Bayern-Trainer Nagelsmann wechselte offensiv, brachte Davies für Richards und Musiala für Sabitzer. Einige Zeit später kam mit Choupo-Moting noch ein zweiter Stürmer ins Spiel. Nach 73 Minuten hätte sich der Wechsel von Davies fast ausgezahlt, doch der Torschuss des Kanadiers rauschte knapp am Augsburger Gehäuse vorbei.

In der Schlussphase rannte Bayern weiter an, scheiterte aber immer wieder an Keeper Gikiewicz. Die beste Chance hatte Lewandowski (80.), den Nachschuss setzte Davies über das Tor. Ins Tor flog auch in den letzten Minuten der Partie kein Ball mehr. Die Sensation war perfekt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: