Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Bundesliga: Bayerns Präsident Hainer geht von 10. Meistertitel aus

Vor Liga-Kracher gegen den BVB  

Bayerns Präsident Hainer gibt eigenen Fehler zu

04.12.2021, 08:22 Uhr | sid

Bundesliga: Bayerns Präsident Hainer geht von 10. Meistertitel aus. Herbert Hainer: Seit November 2019 ist Präsident des FC Bayern. (Quelle: imago images/Action Pictures)

Herbert Hainer: Seit November 2019 ist Präsident des FC Bayern. (Quelle: Action Pictures/imago images)

Der BVB empfängt am Samstag die Münchner zum Liga-Topspiel. Bayerns Präsident Hainer ist vor dem Duell optimistisch, glaubt schon an den Meistertitel – und gibt einen Fehler im Umgang mit den Fans zu.

Bayern Münchens Präsident Herbert Hainer glaubt fest an die erfolgreiche Titelverteidigung in der Bundesliga. "Ganz Deutschland wünscht sich einen spannenden Meisterkampf. Dortmund spielt in der Bundesliga sehr gut, hat insgesamt eine tolle Mannschaft", sagte er vor dem Klassiker beim Verfolger (18.30 Uhr/im t-online-Liveticker) der "Bild". Er sei aber "überzeugt: Wir haben so eine fantastische Mannschaft, dass wir den zehnten Meistertitel in Folge holen."

Herbert Hainer: Seit November 2019 ist Präsident des FC Bayern. (Quelle: imago images/Action Pictures)Herbert Hainer: Seit November 2019 ist Präsident des FC Bayern. (Quelle: Action Pictures/imago images)

Die Geschehnisse bei der jüngsten, äußerst turbulenten Mitgliederversammlung hat Hainer derweil aufgearbeitet. "Es war klar, dass wir nicht einfach zur Tagesordnung übergehen würden", sagte er. Die drei Mitglieder, die er zum Ende hin nicht mehr zu Wort hatte kommen lassen, habe er "in einem ersten Schritt direkt angerufen und mit ihnen Termine vereinbart", erklärte der 67-Jährige.

Einen Grund für die vorzeitige Beendigung der JHV nannte Hainer. Er habe den Eindruck gehabt, "dass ein sachlicher, konstruktiver Dialog kaum mehr möglich sei". Allerdings gab er zu, dass der Abbruch die Stimmung "noch einmal aufgeheizt" habe: "Im Nachhinein wäre es sicherlich besser gewesen, weiterzumachen."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: