• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • "Keine Gespräche": Hecking dementiert Gerüchte um Eberl-Nachfolge


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeues Virus in China entdecktSymbolbild für ein VideoKrabbeninvasion in UrlaubsregionSymbolbild für einen TextTV-Star spricht über Tod seiner SchwesterSymbolbild für einen TextBeatrice Egli begeistert mit BikinifotosSymbolbild für einen TextBerlusconi kündigt Comeback anSymbolbild für einen TextPolio in London: Impfung für alle KinderSymbolbild für einen TextProgrammänderung: RTL setzt Show abSymbolbild für einen TextOchsenknecht schaut Promis beim Sex zuSymbolbild für einen TextWarnung nach Fischsterben an der OderSymbolbild für ein VideoHitze: Dorf taucht wieder aufSymbolbild für einen TextFestivalbesucher tot: Polizei hat VermutungSymbolbild für einen Watson TeaserRammstein sorgt für Zoff in MünchenSymbolbild für einen TextNervennahrung gegen Stress

Hecking dementiert Gerüchte um Eberl-Nachfolge

Von dpa
Aktualisiert am 29.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Dieter Hecking (l), ehemaliger Trainer von Gladbach, kommt 2019 vor Max Eberl zu einer Pressekonferenz.
Dieter Hecking (l), ehemaliger Trainer von Gladbach, kommt 2019 vor Max Eberl zu einer Pressekonferenz. (Quelle: Federico Gambarini/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nürnberg (dpa) - Dieter Hecking wird laut einer Vereinsmitteilung des 1. FC Nürnberg nicht Nachfolger von Max Eberl bei Borussia Mönchengladbach. Dies erklärte der fränkische Fußball-Zweitligist.

"Es gibt und gab keine Gespräche mit Borussia Mönchengladbach über die Nachfolge von Max. Ich besitze beim 1. FC Nürnberg einen Vertrag bis 2023. Der ist für mich bindend", sagte der aktuelle FCN-Sportvorstand laut Mitteilung. "Wir sind mit dem Club auf einem sehr guten Weg und haben hier, zusammen mit einem tollen Team, noch viel Arbeit vor uns."

Eberl hatte am Freitag unter Tränen seinen Abschied als Sportchef bei den Gladbachern mitgeteilt. Er sei erschöpft und müde, sagte der 48-Jährige. Hecking wurde in den Medien als möglicher Nachfolger gehandelt. Der Sportfunktionär war unter Eberl von Dezember 2016 bis Sommer 2019 Trainer der Borussia, musste aber damals für Marco Rose weichen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Comeback von Bayerns Goretzka rückt näher
Von Constantin Eckner
1. FC NürnbergBorussia MönchengladbachDieter HeckingMax Eberl
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website