Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

BVB geht gegen Tottenham unter – Champions-League-Aus droht

Patzer in der Schlussphase  

Champions-League-Aus droht: BVB geht gegen Tottenham unter

14.02.2019, 10:30 Uhr | t-online.de, sid

BVB geht gegen Tottenham unter – Champions-League-Aus droht. Kommt umringt von Dortmundern zum Schuss: Tottenhams Jan Vertonghen (M.), der das zweite Tor der Spurs erzielte. (Quelle: Reuters/Matthew Childs)

Kommt umringt von Dortmundern zum Schuss: Tottenhams Jan Vertonghen (M.), der das zweite Tor der Spurs erzielte. (Quelle: Matthew Childs/Reuters)

Herber Rückschlag für Borussia Dortmund: Der BVB kassiert bei Tottenham Hotspur eine echte Klatsche – und bangt nun ums Weiterkommen. Besonders die Schlussphase enttäuscht.

Borussia Dortmund hat die Ouvertüre der deutsch-englischen Königsklassen-Festspiele gründlich verpatzt. Der personell arg gebeutelte Bundesliga-Spitzenreiter ging im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Tottenham Hotspur mit 0:3 (0:0) unter und steht vor dem Rückspiel am 5. März vor dem Aus.

Ex-Hamburger trifft für die Spurs

Der ehemalige Bundesligaprofi Heung-Min Son (47.), Außenverteidiger Jan Vertonghen (83.) und der eingewechselte Fernando Llorente (86.) erzielten im Wembleystadion die Treffer für die Gastgeber. Die in der zweiten Halbzeit vogelwild agierende Mannschaft von Trainer Lucien Favre wartet hingegen seit vier Spielen auf einen Sieg und steckt in ihrer bisher schwierigsten Saisonphase.

Favre wirbelte seine Mannschaft nach den Ausfällen von Marco Reus, Paco Alcacer, Julian Weigl, Lukasz Piszczek und Manuel Akanji durcheinander. Dan-Axel Zagadou kehrte nach längerer Verletzungspause in die Innenverteidigung zurück, Abdou Diallo rückte nach links in die Viererkette. Hinter der einzigen Spitze Mario Götze agierte der BVB mit einer Viererreihe.

Gedenkminute vor Spielbeginn

Nach einer Gedenkminute für die verstorbene englische Torhüter-Legende Gordon Banks gehörte die Anfangsphase allerdings den Gastgebern. Ein Schuss von Lucas Moura verfehlte das Dortmunder Tor knapp (7.).

Dortmunds Jadon Sancho (M.) sorgte bei seiner Rückkehr nach London in der ersten Halbzeit für Wirbel. (Quelle: Reuters//David Klein)Dortmunds Jadon Sancho (M.) sorgte bei seiner Rückkehr nach London in der ersten Halbzeit für Wirbel. (Quelle: /David Klein/Reuters)

Vor rund 75.000 Zuschauern übernahm der BVB danach im 4-1-4-1-System aber immer mehr die Spielkontrolle. Ballmagnet Axel Witsel riss das Spiel an sich und leitete fast jeden Angriff der Gäste ein. Über rechts sorgte der englische Jungstar Jadon Sancho bei seiner Rückkehr nach London für reichlich Wirbel. Der zuletzt in der Liga gesperrte Thomas Delaney stabilisierte zudem das Dortmunder Spiel.

Tottenham ohne Kane und Alli

Klare Torchancen resultierten aus der Überlegenheiten der Schwarz-Gelben nicht. Der französische Weltmeister Hugo Lloris hatte im Tor der Spurs bei den Versuchen von Christian Pulisic (15.), Witsel (20.) und Delaney (35.) keine Probleme. Seine größte Tat der ersten Halbzeit vollbrachte Lloris bei einem Kopfball des aufgerückten Zagadou (45.).

Tottenham war in der Offensive ohne WM-Torschützenkönig Harry Kane und den englischen Nationalspieler Dele Alli (beide verletzt) harmlos. BVB-Torhüter Roman Bürki musste im ersten Durchgang nur bei einer scharfen Hereingabe von Son eingreifen.

BVB verliert Souveränität

Nach der Pause wurde der BVB eiskalt erwischt. Nach einem Ballverlust von Achraf Hakimi sprang Zagadou unter einer Flanke von Vertonghen durch und Son traf per Direktabnahme zur überraschenden Führung. Es war der erste Treffer des Südkoreaners in dieser Königsklassen-Saison.

Das Tor zeigte Wirkung. Dem Dortmunder Spiel ging die Souveränität der ersten 45 Minuten verloren, offensiv setzte der Bundesliga-Tabellenführer in dieser Phase keine Akzente mehr. Nach einem Konter der Gastgeber rettete Zagadou in höchster Not vor dem ständigen Unruheherd Son (61.).


Tottenham agierte nun aber mit deutlich mehr Schwung und Selbstvertrauen. Der BVB bekam immer weniger Zugriff. Den ersten Schuss im zweiten Durchgang auf das Tor von Lloris gab Dahoud erst in der 69. Minute ab. Vor dem zweiten Gegentor verlor Götze den Ball, Vertonghen traf aus wenigen Metern per Volleyschuss, Llorente erhöhte nach einer Ecke.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Anzeige
Bauknecht Kühl-/ Gefrierkom- bis: „wenn du cool bleibst“
gefunden auf otto.de
Anzeige
Surfen, streamen, chatten und telefonieren? Kein Problem!
zur Allnet Flat Plus bei congstar
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019