Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

Erstmals seit 2017: Keine deutsche Mannschaft im Halbfinale des Europapokals

Erstmals seit 2017  

Keine deutsche Mannschaft im Halbfinale des Europapokals

15.04.2021, 09:33 Uhr | np, t-online

Erstmals seit 2017: Keine deutsche Mannschaft im Halbfinale des Europapokals. Leon Goretzka von Bayern München und Dortmunds Marco Reus im Duell: Beide scheiterten im Viertelfinale der Champions League.  (Quelle: imago images/Poolfoto)

Leon Goretzka von Bayern München und Dortmunds Marco Reus im Duell: Beide scheiterten im Viertelfinale der Champions League. (Quelle: Poolfoto/imago images)

Am Dienstag erwischte es den FC Bayern, am gestrigen Mittwoch Borussia Dortmund. Die deutschen Klubs sind im Halbfinale der europäischen Wettbewerbe international nicht mehr vertreten – eine Seltenheit in den letzten zehn Jahren.

Mit dem FC Bayern und Borussia Dortmund sind die letzten beiden deutschen Vertreter im internationalen Wettbewerb ausgeschieden. Während der Rekordmeister und der BVB sich in diesen Tagen aus der Königsklasse verabschiedeten, findet die Europa League bereits seit dem Achtelfinale ohne deutsche Beteiligung statt. 

Dass es keine deutsche Mannschaft im Europapokal in die Runde der letzten acht schafft, ist eine Seltenheit. Zuletzt passierte das 2017: der FC Bayern scheiterte am späteren Sieger Real Madrid im Viertelfinale. Auch Schalke 04 verabschiedete sich damals in der Runde der letzten Acht. In der Europa League war das von Peter Bosz trainierte Ajax Amsterdam zu stark. 

Wieder Real Madrid

Ansonsten fand sich in den letzten zehn Spielzeiten in aller Regelmäßigkeit eine deutsche Mannschaft in der Vorschlussrunde. Hauptsächlich dafür verantwortlich: der FC Bayern. Der Vorjahressieger der Champions League qualifizierte sich zwischen 2012 und 2016 sowie 2018 und 2010 insgesamt sieben Mal für die Runde der letzten vier. 2013 erreichte zudem Borussia Dortmund das Finale. 

2019 scheiterten die Münchner bereits im Viertelfinale – erneut an Real Madrid. Allerdings spielte Eintracht Frankfurt eine grandiose Europa-League-Saison und musste sich erst im Halbfinale dem späteren Sieger Chelsea geschlagen geben. 

Auswirkungen auf die internationalen Startplätze hat das frühe Ausscheiden der deutschen Teams in dieser Saison allerdings nicht. Als Vierter der 5-Jahres-Wertung hinter Italien, Spanien und England hat Deutschland (73,570 Punkte) einen deutlichen Vorsprung vor Frankreich (56,081 Punkte) auf Platz fünf. 

Nur die ersten vier Länder der Rangliste stellen garantiert vier Teilnehmer für die kommende Champions League Saison. Aus der Bundesliga wären das aktuell der FC Bayern, RB Leipzig, der VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal