t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportFußballEM

EM 2024 | Skurrile Szene während Schweinsteiger-Moderation


Newsblog zur Europameisterschaft 2024
"Ball verlaufen": Skurrile Szene von Schweinsteiger

Von t-online
Aktualisiert am 22.06.2024 - 02:34 UhrLesedauer: 14 Min.
urn:newsml:dpa.com:20090101:240618-911-019342Vergrößern des BildesVom Weltmeister zum TV-Experten: Bastian Schweinsteiger begleitet die EM für die ARD. (Quelle: Hendrik Schmidt)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die Fußball-Europameisterschaft findet in Deutschland statt. In unserem Newsticker finden Sie alle wichtigen Meldungen rund um das Turnier.

Zum ersten Mal seit der Fußball-WM 2006 rollt der Ball im Rahmen eines internationalen Männerturniers wieder in Deutschland. Mit t-online haben Sie das aktuelle Geschehen jederzeit kompakt im Überblick.

Freitag, 21. Juni 2024

Beim Jubel nimmt Rangnick seine Brille in Schutz

Trainer Ralf Rangnick hat nach der emotionalen Umarmung von Österreichs Torschützen Christoph Baumgartner während des erlösenden 3:1 im EM-Gruppenspiel gegen Polen in einer Sache Entwarnung gegeben. "Die Brille ist glaube ich noch okay, ansonsten habe ich noch zwei Ersatzbrillen dabei", sagte der deutsche Coach lächelnd bei der Pressekonferenz.

Unmittelbar nach seinem Treffer zum 2:1 in der 66. Minute war der Profi von RB Leipzig mit großem Anlauf und mit viel Schwung auf Rangnick zugelaufen und hatte diesen umarmt. Rangnick hatte dabei sicherheitshalber seine Brille abgenommen. "Der Trainer hat in der Halbzeit ein paar Worte an mich gerichtet, mir Mut zugesprochen", erklärte der Offensivspieler hinterher: "Ich bin extrem glücklich, dass er bei uns ist."

Skurrile Szene während Schweinsteiger-Moderation

Vor dem Duell der Niederländer mit den Franzosen in der ARD ist es zu einer skurrilen Szene gekommen. Während der Anmoderation von Esther Sedlaczek hielt die auf dem Rasen des Leipziger EM-Stadions stehende Moderatorin einen Fußball in der Hand.

Schweinsteiger entgegnete daraufhin: "Also erstmal: Der Ball hat sich, glaube ich, verlaufen." Sedlaczek schaute daraufhin etwas ungläubig auf das Spielgerät und entgegnete erstaunt: "Was?" Woraufhin Schweinsteiger erwiderte: "Ja, da gehört er nicht hin."

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Der impliziten Aufforderung folgend, reichte die Moderatorin die Kugel rüber zu Schweinsteiger. Dessen Kommentar beim Entgegennehmen desselben: "Da ist der gut. Danke." Ob die Einlage humoristisch gemeint war, ist nicht bekannt. In jedem Fall setzte Schweinsteiger das Gespräch mit dem Ball unter dem Arm fort.

Bahn entschuldigt sich bei Lahm wegen Verspätung

Die Deutsche Bahn hat sich bei Turnierdirektor Philipp Lahm dafür entschuldigt, dass sie ihn am Freitag nicht pünktlich nach Düsseldorf bringen konnte. "Es tut uns leid, dass es Philipp Lahm nicht rechtzeitig zum Spiel geschafft hat. Immerhin die zweite Halbzeit konnte er im Stadion schauen. Entschuldigung, lieber Philipp Lahm!", teilte ein Bahn-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur mit. Lahm hatte es aufgrund der offenbar großen Verspätung nicht rechtzeitig zum Anpfiff der EM-Begegnung zwischen der Ukraine und der Slowakei (2:1) ins Düsseldorfer Stadion geschafft.

Auch einen TV-Auftritt bei RTL und MagentaTV hatte der 40 Jahre alte EM-Direktor vor dem Duell in Gruppe D verpasst. Stattdessen stand lediglich EM-Botschafterin Celia Sasic vor dem 15-Uhr-Spiel vor der Kamera. Über Lahms Aufenthaltsort sagte Sasic: "Er müsste irgendwo in der Nähe von Solingen hängen, also von daher drücken wir die Daumen."

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Entscheidung bei Frankreichs Superstar gefallen

Kylian Mbappé steht nicht in der Startaufstellung der französischen Nationalmannschaft gegen die Niederlande. Trainer Didier Deschamps verzichtete am Freitagabend (ab 21 Uhr im Liveticker bei t-online) im Vorrundenspiel in Leipzig zunächst auf den 25 Jahre alten Angreifer, der sich am Montag beim 1:0 im Auftaktspiel gegen Österreich einen Nasenbeinbruch zugezogen hatte.

Für Mbappé rückt der stellvertretende Kapitän der "Équipe Tricolore", Antoine Griezmann, vom Mittelfeld in den Angriff, der diesmal vermutlich aus einer Doppelspitze zusammen mit dem ehemaligen Bundesliga-Profi Marcus Thuram bestehen dürfte. Zudem wird allerdings auch noch der ebenfalls einst in Deutschland aktive Ousmane Dembélé sehr offensiv agieren.

Berliner Fanzonen wegen Gewittergefahr zwischenzeitlich geschlossen

Die Fanzonen am Brandenburger Tor und am Reichstag in Berlin sind nach knapp zweistündiger Schließung wieder geöffnet. Rechtzeitig zum EM-Spiel der Gruppe D zwischen Polen und Österreich im Berliner Olympiastadion um 18.00 Uhr ließ der Veranstalter Kulturprojekte Berlin wieder Fußballfans auf das Areal.

"Viele Menschen sind auch in der Nähe geblieben und kommen jetzt schnell wieder aus die Fanzones", sagte eine Sprecherin am Freitagabend.

Der Veranstalter hatte den Bereich kurz vor 16.00 Uhr wegen eines erwarteten Unwetters geschlossen. Die Sicherheit der Menschen gehe vor, hieß es. "Nachdem das Unwetter im Wesentlichen an uns vorbeigezogen ist, können wir nun wieder alle Fans sicher zum gemeinsamen Feiern vor das Brandenburger Tor und den Reichstag einladen", so die Veranstalter nach Gewitter und kräftigen Regenschauern in Berlin.

"Will ich nicht essen" – Undav lehnt Weißwurst ab

Arif Keles verkündete bei der Kader-Schnitzeljagd aus seinem Restaurant in Berlin den Namen von EM-Fahrer Antonio Rüdiger, jetzt hat er die deutsche Nationalmannschaft bei seinem Besuch im Turnier-Quartier mit Döner versorgt. Keles, bei dem der in Neukölln aufgewachsene Rüdiger schon als Kind nach der Schule seinen Döner aß, war mit seinem Team am Donnerstag in Herzogenaurach zu Gast. Nach dem vorzeitigen Achtelfinaleinzug schmeckte der Döner besonders gut.

Nationalspieler Deniz freute sich über die Abwechslung. "Es war schön, mal wieder einen Döner zu essen statt Vitamine", sagte Stürmer Deniz Undav und ergänzte schmunzelnd: "Leider habe ich nur einen gegessen. Ab heute wieder Nudeln und Gemüse." Sein Stuttgarter Kumpel Chris Führich, der Vegetarier ist, ergänzte: "Den Döner habe ich ohne Fleisch gegessen, der war sehr gut." Auf die t-online-Nachfrage, wie er die drei Gerichte Maultaschen, Döner und Weißwurst ranken würde, antwortete er: "Weißwurst habe ich noch nie gegessen, will ich auch nicht essen. Deshalb auf die drei. Maultaschen 1b, Döner 1a."


Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen dpa und SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website