t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportFußballEM

EM: Nacho drückt im Halbfinale Gesicht von Kolo Muani zu Boden


"Hässliche Szene"
Spanien-Star drückt Kopf von Franzosen auf den Boden

Von t-online, KS

10.07.2024Lesedauer: 1 Min.
Randal Kolo Muani: Er erzielte im Halbfinale den ersten Treffer.Vergrößern des BildesRandal Kolo Muani: Er erzielte im Halbfinale den ersten Treffer. (Quelle: IMAGO)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Das erste EM-Halbfinale entschied Spanien für sich. Dabei lag das Team zunächst zurück. Es entwickelte sich ein echter Krimi – mit einer unschönen Szene.

Kurz nach Anpfiff des EM-Halbfinals zwischen Spanien und Frankreich (2:1) ist es zu seiner üblen Szene gekommen. Nach acht Minuten wurde Frankreichs Randal Kolo Muani von Spanien-Abwehrchef Nacho gefoult. Beide Spieler gingen dabei zu Boden. Doch dann stützte sich Nacho plötzlich auf den Kopf des früheren Frankfurter Stürmers auf, drückte ihn dabei zu Boden.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Schiedsrichter Slavko Vincic ahndete zwar das Foul, doch eine Tätlichkeit, die eine Verwarnung nach sich gezogen hätte, sah er in der Aktion nicht. Kolo Muani krümmte sich danach vor Schmerzen. Kurz darauf konnte es für ihn aber weitergehen.

Selbst die spanische Presse kritisierte die Szene: Die "Sport" sprach von einer "hässlichen Aktion". Nachdem Kolo Muani sein Team in Führung geschossen hatte, schlugen die Spanier gleich doppelt zurück, drehten die Partie und zogen nach 90 Minuten ins EM-Endspiel ein.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website