Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

Nach Aus bei EM 2016: Southgate wird nicht Interimstrainer bei England

Interimstrainer gesucht  

Southgate gibt Three Lions einen Korb

30.06.2016, 17:33 Uhr | dpa, t-online.de

Nach Aus bei EM 2016: Southgate wird nicht Interimstrainer bei England. Gareth Southgate ist Trainer der englischen U21-Nationalmannschaft. (Quelle: imago images)

Gareth Southgate ist Trainer der englischen U21-Nationalmannschaft. (Quelle: imago images)

Top-Favorit Gareth Southgate steht übereinstimmenden Medienberichten zufolge nicht als Interimstrainer für Englands Nationalteam zur Verfügung.

Der U21-Coach habe dem Verband FA mitgeteilt, dass er den Job als Nachfolger des zurückgetretenen Roy Hodgson weder übergangsweise noch dauerhaft übernehmen wolle, schrieben englische Zeitungen.

FA-Geschäftsführer Martin Glenn hatte den früheren Nationalspieler nach dem peinlichen Aus im EM-Achtelfinale als "offensichtliche Wahl" für eine Interimslösung bezeichnet.

Wenger als Lösung?

Für den Posten als langfristigen Trainer der Three Lions soll der Verband den Franzosen Arsène Wenger vom FC Arsenal im Blick haben.

Die Londoner sollen sich jedoch zuversichtlich zeigen, ihren langfristigen Coach halten zu können und würden ein neues Angebot zur Verlängerung seines im kommenden Sommer auslaufenden Vertrags vorbereiten, berichtete die "Sun".

Auch Scolari bekundet Interesse

Nach dem Rückzug von Hodgson wurde zudem US-Nationalcoach Jürgen Klinsmann von Liverpool-Legende Jamie Carragher für die vakante Stelle ins Gespräch gebracht, ist bei einem Buchmachern auf der Insel sogar der Top-Kandidat.

Und auch Luiz Felipe Scolari, ehemaliger Trainer Brasiliens und Portugals, scheint Interesse an einem Engagement bei den Three Lions zu haben.

"Ich bin Trainer bei Guangzhou und konzentriere mich auf meine Arbeit hier. Aber ich weiß um die Bedeutung des englischen Nationaltrainers im Weltfußball. Ich mag den englischen Fußball und mir ist klar, wie wichtig es ist, dass die Nationalmannschaft erfolgreich ist", sagte Scolari der "Daily Mail".

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal