Sie sind hier: Home > Sport > WM 2018 >

WM 2018 – Rückreise des deutschen Teams: Trostlos und voller Turbulenzen


Trostlose Stimmung und mit Turbulenzen  

Die Rückreise des DFB-Teams verlief holprig

Von Luis Reiß

29.06.2018, 18:29 Uhr
WM 2018 – Rückreise des deutschen Teams: Trostlos und voller Turbulenzen  . Bundestrainer Joachim Löw wirkte bei der Ankunft des DFB-Teams in Frankfurt alles andere als begeistert. (Quelle: imago)

Bundestrainer Joachim Löw wirkte bei der Ankunft des DFB-Teams in Frankfurt alles andere als begeistert. (Quelle: imago)

Einen Tag nach der bitteren Pleite gegen Südkorea ist die Nationalelf aus Russland abgereist. Doch selbst dabei ging einiges schief. t-online.de-Reporter Luis Reiß war im Flieger dabei.

Kurz vor der Landung in Frankfurt am Main wird es ungemütlich im Flieger der Nationalelf. Die Maschine sackt plötzlich ab, es klirrt und scheppert im Flieger, die Flugbegleiter können sich nur mit Mühe auf den Beinen halten. Turbulenzen ohne Vorwarnung – so ähnlich muss sich das Team von Bundestrainer Joachim Löw auch bei der WM in Russland vorgekommen sein. Nach Pleiten gegen Mexiko und Südkorea ist sie zum ersten Mal in ihrer Geschichte bereits in der Vorrunde gescheitert und musste am Donnerstag nach 16 Tagen bereits die Heimreise antreten.

Betretene Mienen bei den DFB-Akteuren

Die Stimmung im Flieger: trostlos. Gerade im vorderen Flugzeug-Teil bei den Spielern wurde kaum geredet, viele hörten Musik und schauten betreten zu Boden als die Reporter einstiegen. In dieser Stimmung musste der DFB-Tross länger ausharren als geplant. Um 12 Uhr Ortszeit sollte es eigentlich vom Moskauer Flughafen Wnukowo mit dem Lufthansa-Flug LH343 nach Hause gehen. Letztlich hob der Flieger erst anderthalb Stunden später ab. Die russischen Gepäckabfertiger hatten die Menge an Koffern und Kisten wohl maßlos unterschätzt und wurden erst gegen 13 Uhr fertig. Anschließend erteilte die Luftfahrtbehörde zunächst keine Freigabe für den Abflug.

In der Zwischenzeit ging Manager Oliver Bierhoff die Reihen entlang für einen Plausch mit den Mitarbeitern. Kapitän Manuel Neuer tauschte sich mit DFB-Präsident Reinhard Grindel aus, später auch mit Bundestrainer Jogi Löw. Ob es da schon um die Zukunft des Trainers ging?

Löw und seine Zukunft als Bundestrainer

Später verriet Löw dazu: "Ich muss mich selber hinterfragen. Es braucht Zeit, ein paar Gespräche, und dann werden wir eine klare Antwort geben." Er deutete zudem an, dass bei der DFB-Elf in Zukunft einiges neu gedacht werden muss: "Es braucht tiefgreifende Maßnahmen, es braucht klare Veränderungen."

Im Flugzeug war davon allerdings noch nichts zu merken. Einige Spielerfrauen und -kinder waren mit an Bord, beispielsweise die Familie von Toni Kroos und die Partnerinnen von Matthias Ginter, Marco Reus und Jonas Hector. Am meisten war Sebastian Rudy beschäftigt, immer noch mit einem Veilchen unter dem Auge infolge seines Nasenbeinbruchs. Der Mittelfeldspieler vom FC Bayern musste gleich zwei Mal mit seinem Neugeborenen zum Windeln wechseln.

Umständlich: Die für die Spieler vorgesehene Toilette im vorderen Teil des Flugzeugs war defekt. So mussten die Spieler durch den ganzen Flieger laufen, vorbei auch an den Reportern, die im hinteren Teil des Airbus A321 saßen. Die meisten Profis eilten grußlos und mit gesenktem Kopf vorbei, viele mit Kopfhörern.

Aufmunternde Worte von der Stewardess

Zum Abschied sagte die Stewardess nach der verspäteten Landung in Frankfurt: „Denken Sie immer daran, nach dem Regen kommt auch wieder die Sonne.“ Bei den Nationalspielern dürfte das aber noch einige Zeit dauern.

Noch auf dem Rollfeld trennten sich die Wege, in unterschiedlichen Bussen wurden die Spieler zu ihren Anschlussflügen gebracht. Davor: ein kurzer Handschlag mit Löw und dem Trainerteam. Ob es ein Wiedersehen bei der Nationalelf gibt, ist noch offen.

Verwendete Quellen:
  • eigene Beobachtungen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Hardware-Set für 1,- €* statt 140,- €: Magenta SmartHome
zu Magenta SmartHome
Anzeige
„Denim Blue“: Wenn Farbe ins Spiel kommt
gefunden auf OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
WM-Services
WM-Geschichten Russland-ABC WM-Stadien Deutsche WM‑Anekdoten WM-Gruppen WM-Videos WM-Umfragen Wussten Sie schon? WM im TV Spielplan zum Ausdrucken

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018