Sie sind hier: Home > Sport > WM 2018 >

Özil-Berater spricht Klartext zu Uli Hoeneß: "Schande für Deutschland"


Nach Kritik von Bayern-Boss  

"Schande für Deutschland" – Özil-Berater attackiert Uli Hoeneß

23.07.2018, 22:41 Uhr | dd, t-online.de

Özil-Berater spricht Klartext zu Uli Hoeneß: "Schande für Deutschland". Sorgte mit seinen Äußerungen für weiteren Gesprächsstoff: Uli Hoeneß. (Quelle: imago images)

Sorgte mit seinen Äußerungen für weiteren Gesprächsstoff: Uli Hoeneß. (Quelle: imago images)

Der Präsident des FC Bayern hatte Mesut Özil nach dessen Rücktritt aus der Nationalmannschaft scharf angegriffen. Nun kontert der Berater des Mittelfeldspielers – mit deutlichen Worten.

Nach der derben Kritik von Bayern-Präsident Uli Hoeneß an Mesut Özil hat nun der Berater des Ex-Nationalspielers gekontert. "Die Kommentare von Herrn Hoeneß verfehlen den eigentlichen Sinn komplett", sagte Erkut Sögüt zu "goal.com" – und warf Hoeneß vor, die grundlegende Problematik zu ignorieren: "Er versucht, die Aufmerksamkeit vom eigentlichen Thema, dem Rassismus und der Diskriminierung in Deutschland, abzulenken." Hoeneß hatte unter anderem gesagt, Özil hätte "seit Jahren einen Dreck gespielt." Sögüt wurde noch deutlicher: Hoeneß könne "seine dummen Aussagen, die komplett übertrieben sind, nicht belegen."



Und: "Sollte er sich als Präsident von Bayern München nicht auf die Leistung seiner eigenen Spieler konzentrieren, von denen acht für Deutschland in Russland spielten? Wenn Mesut so ein schlechter Spieler ist, was sagt das über seine Meinung zu Joachim Löw, Arsene Wenger und Jose Mourinho aus?"

Sorgte mit seinen Äußerungen für weiteren Gesprächsstoff: Uli Hoeneß. (Quelle: imago images)Sorgte mit seinen Äußerungen für weiteren Gesprächsstoff: Uli Hoeneß. (Quelle: imago images)

Özil wollte "auf das Wiederaufleben des Rassismus aufmerksam machen"

Ein Austausch mit dem 66-Jährigen komme nicht infrage: "Herr Hoeneß, wir werden keine weitere Zeit und Energie aufbringen, um mit ihnen über ein Thema zu reden, von dem sie keine Ahnung haben. Sie sind nicht nur eine Schande für sich selbst, sondern vor allem für Bayern München und die Leute in Deutschland."

Dazu erklärte Sögüt Özils Aussagen ausführlich. Es sei ihm darum gegangen, "auf das Wiederaufleben des Rassismus aufmerksam zu machen." Özil habe "den Mut und die Tapferkeit gezeigt, sich für all jene einzusetzen, die in Deutschland unfair behandelt werden: "Einwanderer, Muslime und viele mehr." Hoeneß und viele Deutsche hätten "Angst davor, mit diesem Thema, das man am liebsten unter den Teppich kehren würde, konfrontiert zu werden, weil sie die Wahrheit nicht erkennen wollen."

Verwendete Quellen:

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
WM-Services
WM-Geschichten Russland-ABC WM-Stadien Deutsche WM‑Anekdoten WM-Gruppen WM-Videos WM-Umfragen Wussten Sie schon? WM im TV Spielplan zum Ausdrucken

shopping-portal