Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Nations League >

Nations League – Löw: "Mit einem einzigen Spiel ist nicht alles vergessen"

Löw plant Veränderungen  

"Mit einem einzigen Spiel ist nicht alles vergessen"

07.09.2018, 07:56 Uhr | dpa, aj

Nations League – Löw: "Mit einem einzigen Spiel ist nicht alles vergessen". Joachim Löw: Der Bundestrainer hatte in der ersten Partie nach dem WM-Debakel praktisch ausschließlich auf Akteure gesetzt, die auch bei der Turnier-Enttäuschung in Russland dabei waren. (Quelle: dpa/Marius Becker)

Joachim Löw: Der Bundestrainer hatte in der ersten Partie nach dem WM-Debakel praktisch ausschließlich auf Akteure gesetzt, die auch bei der Turnier-Enttäuschung in Russland dabei waren. (Quelle: Marius Becker/dpa)

Erstes Spiel nach dem WM-Debakel: Löw gibt sich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Dennoch kündigt er Veränderungen für den nächsten Test an.

Bundestrainer Joachim Löw plant nach dem 0:0 gegen Weltmeister Frankreich personelle Veränderungen für den Test der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Peru. "Jetzt habe ich mir noch keine Gedanken gemacht über das Spiel am Sonntag. Aber es ist schon sehr wahrscheinlich, dass der eine oder andere Junge von Anfang an die Möglichkeit bekommt", sagte Löw am Donnerstagabend in München.

Gegen die Équipe Tricolore hatte der DFB-Chefcoach in der ersten Partie nach dem WM-Debakel praktisch ausschließlich auf Akteure gesetzt, die auch bei der Turnier-Enttäuschung in Russland dabei waren. In der Startelf standen ausschließlich WM-Spieler. In der Schlussphase kam noch Leroy Sané zum Einsatz, der von Löw im Trainingslager vor der WM aus dem Kader gestrichen worden war.

Gegen WM-Teilnehmer Peru am Sonntag (20.45 Uhr/RTL) in Sinsheim können sich nun die Neulinge Nico Schulz (1899 Hoffenheim), Thilo Kehrer (Paris Saint-Germain) und Kai Havertz (Bayer Leverkusen) Hoffnungen auf ihr Debüt im DFB-Trikot machen.

Löw verteidigte sein Festhalten an den Ex-Weltmeistern von 2014 für den notwendigen Neustart nach dem historischen Vorrunden-K.o. "Ich habe schon gesagt, dass der Einbau von jungen Spielern auch ein Prozess ist. Das wollte ich nicht von heute auf morgen. Man hat gesehen, dass Verteidiger wie Mats Hummels, Jérôme Boateng oder auch ein Toni Kroos extrem wichtig sind. Es ist wichtig, solche Spieler in der Mannschaft zu haben, die mit ihrer Klasse dagegen halten können."

"Mit einem einzigen Spiel ist nicht alles vergessen"

Auf die Frage wie zufrieden er mit dem ersten Auftritt der DFB-Elf nach dem WM-Desaster sei, antwortete der Bundestrainer: "Das Spiel stand nach dieser enttäuschenden WM unter besonderen Vorzeichen, dass die Mannschaft wieder ein anderes Gesicht, eine andere Einstellung, ein anderes Verhalten zeigen muss. Das hat sie getan." Er sei absolut zufrieden, da die Einstellung, die Lauf- und Kampfbereitschaft vorhanden gewesen seien.

"Trotz dieser WM haben uns die Fans unterstützt und angefeuert, das ist erfreulich. Aber wie schon gesagt: Wir glauben jetzt nicht, dass mit einem einzigen Spiel alles vergessen ist. Wir müssen weiterhin gute Ergebnisse erzielen," sagte Löw.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa, sid

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Live-Diskussion öffnen (0 Kommentare)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal