Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Nationalmannschaft Deutschland >

Prognose zur EM 2024: Gewinnt Deutschland mit dieser Elf die Heim-EM?


MEINUNGt-online.de-Prognose  

Gewinnt Deutschland mit dieser Elf die Heim-EM 2024?

28.09.2018, 16:36 Uhr
Prognose zur EM 2024: Gewinnt Deutschland mit dieser Elf die Heim-EM?. Vier Starter bei der EM 2024 (v.l.n.r.)? Joshua Kimmich, Thilo Kehrer, Arne Maier und Kai Havertz. (Quelle: imago images)

Vier Starter bei der EM 2024 (v.l.n.r.)? Joshua Kimmich, Thilo Kehrer, Arne Maier und Kai Havertz. (Quelle: imago images)

Wir befinden uns im Jahre 2024. Deutschland ist als Gastgeber automatisch für die EM qualifiziert. Bundestrainer Thomas Tuchel schickt für das erste Spiel folgende Elf ins Rennen.

Das zweite Mal nach 1988 findet die Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland statt. Ein großer Erfolg für den DFB und die Fans. Doch wie wird der deutsche Fußball in sechs Jahren aussehen? t-online.de hat in die Glaskugel geschaut und eine Prognose gewagt.

So spielt Deutschland

Trainer

Da der Vertrag von Joachim Löw im Sommer 2022 ausläuft und der Bundestrainer ein Engagement im Ausland erwägt, ist es wahrscheinlich, dass er bei der EM zwei Jahre später nicht mehr Trainer ist. Außerdem ist Löw nach der verkorksten WM in Russland ohnehin angezählt. Als Nachfolger käme Thomas Tuchel in Betracht. 2022 hätte er im Idealfall vier Saisons bei PSG hinter sich. Womöglich sucht er dann nach einer neuen Herausforderung. Warum also nicht als Bundestrainer?

 (Quelle: t-online.de) (Quelle: t-online.de)

Torwart

Marc-André ter Stegen (32). Manuel Neuer wäre bei der EM 2024 38 Jahre alt. Unwahrscheinlich, dass der heutige DFB-Kapitän so lange spielt. Mit Marc-André ter Stegen steht ein Nachfolger auf Weltklasse-Niveau bereit.

Abwehr

Noah Katterbach (23). Die linke Abwehrseite der deutschen Nationalmannschaft ist ein großes Problem. Doch mit Noah Katterbach hat der DFB ausgerechnet einen Linksverteidiger im Jahrgang U17 zum größten Talent überhaupt gekürt und mit der Fritz-Walter-Medaille ausgezeichnet. In sechs Jahren könnte der Kölner eine wichtige Rolle spielen.

Thilo Kehrer (27). Die Karriere von Thilo Kehrer zeigt aktuell steil nach oben. Durch seinen guten linken Fuß bietet er sich für einen Stammplatz in der Innenverteidigung an. 

Niklas Süle (28). Der bullige und zweikampfstarke Niklas Süle hat sich schon jetzt in der deutschen Verteidigung festgespielt. Jerome Boateng und Mats Hummels werden 2024 wohl keine Rolle mehr spielen. Süle stünde als Anker in der Abwehr bereit.

Joshua Kimmich (29). Rein physisch wird Joshua Kimmich vielleicht nicht sofort als Leitwolf wahrgenommen, doch er hat das Zeug zum Wortführer und Kapitän. Außerdem ist er sportlich unverzichtbar und rechts in der Abwehr eine Bank – auch in sechs Jahren.

Mittelfeld

Arne Maier (25). Das Eigengewächs von Hertha BSC hat in den letzten Jahren einen großen Sprung nach vorne gemacht. Manchester United und Arsenal FC sollen ihn bereits beobachten. Mit seiner Pressingresistenz und seinem ausgezeichneten Passspiel ist Maier ein Kandidat für die "Sechs".

Leon Goretzka (29). Durch seine Laufstärke und seinen Einsatz als klassischer "Box-to-Box"-Spieler ist Leon Goretzka für die DFB-Elf jetzt schon sehr wichtig. In sechs Jahren könnte er als Kopf des Mittelfelds gelten und die Defensive mit der Offensive verbinden.

Leroy Sané (28). Leroy Sané ist unbestritten das aktuell größte Talent im deutschen Fußball. Der dribbelstarke Außenstürmer hat sich nur noch nicht in der Nationalelf zurechtgefunden. Das wird in Zukunft jedoch wahrscheinlich anders sein. Ein Spieler mit seinen Qualitäten ist rar.

Kai Havertz (25). Durch den Rücktritt von Mesut Özil ist Kai Havertz schon jetzt in den Fokus gerückt. Im offensiven Mittelfeld hat er eine große Zukunft im DFB-Trikot. In Leverkusen zeigt Havertz, dass er nicht nur als Vorbereiter, sondern auch als Vollstrecker wertvoll sein kann.

Julian Brandt (28). Deutschlands neue Nummer zehn beeindruckt mit großem Fleiß und enormer Geschwindigkeit. Auch vor dem Tor wird Brandt immer gefährlicher. Das Duell um den Platz auf der rechten Außenbahn gegen Serge Gnabry könnte spannend werden.

Sturm

Timo Werner (28). Der pfeilschnelle Stürmer ist im Mittelsturm Deutschlands größter Hoffnungsträger. Auf seinem Niveau gibt es (noch) keine adäquate Alternative. Womöglich spielen 2024 andere Stürmer wie Arp, Selke oder Füllkrug eine größere Rolle, doch Werner wird vermutlich die Nase vorn haben.

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal