Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Rassismus gegen Leroy Sané beim Spiel Deutschland vs. Serbien

Länderspiel gegen Serbien  

Kommentator berichtet von Rassismus gegen Sané

21.03.2019, 18:49 Uhr | t-online.de

Rassismus gegen Leroy Sané beim Spiel Deutschland vs. Serbien. Leroy Sané soll beim Länderspiel rassistisch beleidigt worden sein. (Quelle: imago images/Jan Huebner)

Leroy Sané soll beim Länderspiel rassistisch beleidigt worden sein. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

Der Basketball-Kommentator André Voigt besuchte das Länderspiel Deutschland gegen Serbien. Dabei sollen zwei Nationalspieler von drei Zuschauern rassistisch beleidigt worden sein.

André Voigt, bekannt als Basketball-Journalist und Kommentator, besuchte das Länderspiel zwischen Deutschland und Serbien.

"Keiner hat was gesagt"

Anschließend meldete er sich über die sozialen Netzwerke zu Wort und berichtete von rassistischen Beschimpfungen seitens dreier Zuschauer, die ebenfalls im Stadion waren.

Achtung kein Basketball: Ich könnte kotzen.

Gepostet von André "Dré" Voigt am Mittwoch, 20. März 2019

"Immer, wenn Leroy Sané am Ball war, war vom 'N****' die Rede. Ilkay Gündogan war auf einmal der Türke. Und immer wenn er am Ball war, wurde pseudo-türkisch geredet. Immer wieder hieß es 'N****, N****, N****'", schilderte Voigt seine Erlebnisse.

Nach weiteren rassistischen Entgleisungen stand Voigt auf, um "die Jungs nach dem totalen Fallen der Menschlichkeit" zur Rede zu stellen. Unterstützung seitens anderer Fans habe er dabei nicht erhalten.


"Keiner in diesem Block hat etwas gesagt. Es fiel dann auch noch 'Heil Hitler' und keine Sau hat etwas gesagt", sagte Voigt unter Tränen und beendet sein Video, das er auf Facebook veröffentlichte. 

DFB meldete sich bei Voigt

Mittlerweile hat der DFB sich beim Basketball-Kommentator gemeldet. Wie Voigt in einem Interview mit  "watson.de" mitteilte, hat der Verband ihn darum gebeten, "zu sagen, wo die drei saßen, damit der Vorfall nachverfolgt werden kann."

Voigt selber rechnete mit "Hass von entsprechenden Leuten, aber damit werde ich leben." Und tatsächlich erreichten ihn im Laufe des Tages diverse Hassnachrichten, woraufhin Voigt gegen Mittag auf Twitter mitteilte, dass er nun die Nachrichten unter seinem Posting deaktiviert habe. 

Verwendete Quellen:
  • "

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Prepaid Tarif aktivieren & 10 GB Daten geschenkt bekommen
schnell zugreifen bei congstar
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe