Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > 3. Liga >

3. Liga: Aufstieg! VfL Osnabrück kehrt in die 2. Liga zurück

Fußball  

Aufstieg! Osnabrück kehrt in 2. Liga zurück

20.04.2019, 16:45 Uhr | sid

3. Liga: Aufstieg! VfL Osnabrück kehrt in die 2. Liga zurück. Die Spieler des VfL Osnabrück bejubeln den Sieg und den Aufstieg. (Quelle: imago images/Noah Wedel)

Die Spieler des VfL Osnabrück bejubeln den Sieg und den Aufstieg. (Quelle: Noah Wedel/imago images)

Nach acht Jahren Abwesenheit spielt der VfL Osnabrück wieder in der 2. Bundesliga. Vier Spieltage vor dem Saisonende ist dem Team von Daniel Thioune der Aufstieg nicht mehr zu nehmen.

Der VfL Osnabrück hat gleich seine erste Chance genutzt und vier Spieltage vor dem Saisonende den Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga perfekt gemacht.

Die Mannschaft von Trainer Daniel Thioune gewann am Samstag zu Hause gegen den Tabellenletzten VfR Aalen durch Treffer von Felix Agu (28.) und Benjamin Girth (89.) mit 2:0 (1:0) und kehrt damit nach acht Jahren wieder ins deutsche Unterhaus zurück.

Verfolger Wiesbaden patzt

Durch den 21. Saisonsieg haben die Niedersachsen 73 Punkte auf dem Konto und können in den vier ausstehenden Partien und bei zwölf noch zu vergebenden Punkten nicht mehr von einem der ersten beiden Aufstiegsplätze verdrängt werden.

Verfolger SV Wehen Wiesbaden patzte und spielte dem souveränen Tabellenführer damit in die Karten. Der SVWW verlor beim abstiegsbedrohten FC Carl Zeiss Jena mit 1:3 (0:2) und rutschte mit 58 Zählern auf Rang vier.

KSC siegt, Aalen kurz vor Abstieg

Der Tabellenzweite Karlsruher SC besiegte den SV Meppen mit 3:1 (1:1) und hat drei Punkte Vorsprung auf den neuen Dritten Hallescher FC (59). Die Elf von Coach Torsten Ziegner setzte sich mit 3:0 (1:0) gegen den TSV 1860 München durch.

Im Abstiegskampf kommen die Aalener nach der 16. Saisonniederlage dem Gang in die Viertklassigkeit immer näher. Der Tabellenletzte hat acht Punkte Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsrang, auf dem Fortuna Köln (1:1 gegen SpVgg Unterhaching) steht.


Jena (37 Zähler) verkürzte durch den Heinmerfolg den Rückstand auf Köln und die mit den Domstädtern punktgleiche SG Sonnenhof Großaspach (0:1 gegen Preußen Münster) auf einen Punkt. Der FSV Zwickau rückte durch das 2:0 (0:0) gegen die Würzburger Kickers auf Rang sechs und hat den Ligaverbleib so gut wie sicher.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Showtime! Jetzt bis zu 33% auf Teufel Sound sparen
Angebote sichern
Anzeige
Jetzt Gutschrift sichern und digital fernsehen!
jetzt bei der Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe