• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Borussia Mönchengladbach - Rose peilt Europacup-Plätze an: "Brauchen Endspurt"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchauspielerin stirbt nach UnfallSymbolbild für einen TextPolizei ruft RKI zu Einsatz in BerlinSymbolbild für ein VideoAnwalt: Rushdie wird beatmetSymbolbild für einen TextErfolg für Joe Biden in US-KongressSymbolbild für einen TextSpielabbruch in der Regionalliga-WestSymbolbild für einen TextFlugzeuge kollidieren – zwei ToteSymbolbild für einen TextEx-Bayern-Star darf doch spielenSymbolbild für ein VideoKreml-Truppe zeigt miserable AusstattungSymbolbild für einen TextLkw-Fahrer fleht auf A40 um HilfeSymbolbild für einen TextMann stirbt während Fahrt auf AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Schauspielerin teilt Oben-ohne-FotoSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Rose peilt Europacup-Plätze an: "Brauchen Endspurt"

Von dpa
Aktualisiert am 20.04.2021Lesedauer: 1 Min.
Will mit Borussia Mönchengladbach einen Europacup-Platz erreichen: Trainer Marco Rose.
Will mit Borussia Mönchengladbach einen Europacup-Platz erreichen: Trainer Marco Rose. (Quelle: Marius Becker/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mönchengladbach (dpa) - Trainer Marco Rose nimmt vor seinem Abschied bei Borussia Mönchengladbach weiter die Rückkehr auf die Europapokal-Plätze in der Fußball-Bundesliga ins Visier.

"Die Spiele werden weniger, wir müssen noch ein paar Punkte draufpacken, um drin zu bleiben. Wir brauchen einen guten Endspurt", sagte Rose, der zur kommenden Saison Cheftrainer beim Liga-Rivalen Borussia Dortmund wird. Fünf Spieltage vor dem Saisonabschluss ist der Tabellensiebte am 21. April (20.30 Uhr/Sky) bei der TSG Hoffenheim zu Gast.

Nach drei Siegen und insgesamt zehn Punkten aus den zurückliegenden vier Spielen will Mönchengladbach in Sinsheim die aufsteigende Form bestätigen. Rose plant nach abgelaufener Gelbsperre wieder mit Mittelfeldspieler Christoph Kramer.

Im Angriff setzt Rose auf Marcus Thuram. Der Franzose hatte im Hinspiel (1:2) am 19. Dezember 2020 durch eine Spuckattacke gegen Hoffenheims Stefan Posch für viel Aufregung gesorgt. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verurteilte Thuram anschließend zu einer Sperre von sechs Spielen. "Marcus Thuram ist ein smarter und reflektierter Junge. Er hat im Hinspiel einen großen Fehler gemacht, aber er hat Reue gezeigt und aus dieser Sache sicher viel gelernt", erklärte Rose.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Spielabbruch in der Regionalliga-West
  • Jannik Meyer
Von Jannik Meyer
BVBBorussia MönchengladbachMarcus ThuramMönchengladbach
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website