• Home
  • Sport
  • Fußball
  • WM-Qualifikation: Spanien profitiert von Schwedens Patzer - Portugal mit Remis


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBayern-Star fehlt im TrainingSymbolbild für einen TextWende im Fall der Nazi-Jägerin Lina E.Symbolbild für einen TextSki-Weltmeisterin tot in den Alpen gefundenSymbolbild für einen TextAngler sichtet Leiche an ElbphilharmonieSymbolbild für einen TextNasa bringt Riesenrakete in StellungSymbolbild für einen TextSoldaten-Leiche nach 38 Jahren geborgenSymbolbild für einen TextRTL feuert Deutschland-Chef SchäferSymbolbild für einen TextE-Autos: Industrie fehlen 74 MilliardenSymbolbild für einen TextZDF-Moderator hat heimlich geheiratetSymbolbild für einen TextSofort Google Chrome aktualisierenSymbolbild für einen TextMcDonald's attackiert Kult-CaféSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star bricht in Tränen ausSymbolbild für einen TextDiese Strategien helfen gegen Stress

Spanien profitiert von Schwedens Patzer - Portugal mit Remis

Von dpa
Aktualisiert am 11.11.2021Lesedauer: 1 Min.
Griechenlands Giorgos Masouras (l) wird vom Spanier Aymeric Laporte attackiert.
Griechenlands Giorgos Masouras (l) wird vom Spanier Aymeric Laporte attackiert. (Quelle: Thanassis Stavrakis/AP/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Athen (dpa) - Die spanische Fußball-Nationalmannschaft hat vom Ausrutscher Schwedens profitiert und einen großen Schritt in Richtung Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2022 in Katar gemacht.

Die Iberer setzten sich dank eines verwandelten Strafstoßes von Pablo Sarabia (25.) mit 1:0 (1:0) in Griechenland durch. Da Schweden beim Comeback von Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic bereits zuvor mit 0:2 (0:0) in Georgien verloren hatte, kletterte Spanien in der Gruppe B auf den ersten Platz. Die Entscheidung, welche Nation sich direkt qualifizieren wird, fällt an diesem Sonntag. Für die Griechen ist nach der Qualifikation dagegen Schluss.

Auch Portugal hat die Tabellenführung übernommen, allerdings kam das Team um Cristiano Ronaldo nicht über ein 0:0 gegen Irland hinaus. Zudem sah Innenverteidiger Pepe die Gelb-Rote Karte (81.). Auch Aserbaidschan musste das Heimspiel gegen Luxemburg in Unterzahl beenden. Sowohl die Hausherren als auch Luxemburg, die sich 1:3 (0:0) trennten, haben keine Chance mehr auf ein WM-Ticket.

In der Gruppe H behauptete Russland den ersten Platz vor Kroatien. Die Russen lösten ihre Aufgabe gegen Zypern mit 6:0 (1:0) und der Vize-Weltmeister legte auf Malta mit einem standesgemäßen 7:1 (4:1) nach. Außerdem spielte die Slowakei 2:2 (0:1) gegen Slowenien. Bei den Gästen sah Miha Blazic die Gelb-Rote Karte nach 57 Minuten.

Hinter der deutschen Mannschaft bleibt es in der Gruppe J spannend. Nordmazedonien schob sich durch einen 5:0 (2:0)-Erfolg in Armenien vorbei an den Rumänen, die sich mit einem 0:0 gegen Island begnügen mussten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Nagelsmanns Wunschtransfer wohl geplatzt
AthenGriechenlandLuxemburgPortugalSchwedenSpanienZlatan Ibrahimovic
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website