Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportFußballFußball international

Real Madrid patzt wieder: Scharfe Kritik an Toni Kroos & Co.


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDas ist der reichste DeutscheSymbolbild für einen TextUmfrage: Bitteres Ergebnis für AmpelSymbolbild für ein VideoVideo offenbart Machtkampf im KremlSymbolbild für einen TextHotelzimmer auf Mallorca werden 2023 teurerSymbolbild für einen TextIn München wütet die Wiesn-WelleSymbolbild für einen TextKleinkind kippt mit Stuhl um – totSymbolbild für einen TextBlauer Ring: WhatsApp mit neuer FunktionSymbolbild für einen TextAutomarkt macht kräftigen SprungSymbolbild für einen TextStarkoch-Restaurant steht auf der KippeSymbolbild für einen TextEx-Mitarbeiter packen über Andrew ausSymbolbild für einen TextPolizei stoppt posenden TikTok-StarSymbolbild für einen Watson TeaserMark Forster zeigt sich ohne KappeSymbolbild für einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

Real patzt wieder: Scharfe Kritik an Kroos & Co.

Von dpa
Aktualisiert am 04.01.2019Lesedauer: 2 Min.
In Manndeckung: Villareals Javi Fuego (vorne) schirmt Toni Kroos ab.
In Manndeckung: Villareals Javi Fuego (vorne) schirmt Toni Kroos ab. (Quelle: Icon SMI/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Den Kredit vom Gewinn der Klub-WM hat Real Madrid schon im ersten Liga-Spiel des neuen Jahres aufgebraucht. Die spanischen Zeitungen fällen vernichtende Urteile.

Der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid um den deutschen Spielmacher Toni Kroos wird nach dem 2:2 bei Abstiegskandidat FC Villarreal mit Kritik überhäuft. "Zum Haareraufen", titelte am Freitag die Sportzeitung "Marca". Das Konkurrenzblatt "AS" stellte auf Seite eins nüchtern fest, die seit Monaten kriselnden Königlichen seien "auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt" worden. "La Liga ist nicht die Klub-WM", so die dem Klub nahestehende Zeitung.

Auch Torwart Thibaut Courtois wollte nichts schönreden. "Ich bin sehr enttäuscht. Wir hatten zwei klare Chancen, um das Spiel für uns zu entscheiden, und dann hat eine Unachtsamkeit hinten uns kurz vor Schluss den Sieg gekostet", sagte der 26 Jahre alte Belgier nach dem Nachholspiel.

Großer Rückstand auf FC Barcelona

Trainer Santiago Solari, der nach der Entlassung von Julen Lopetegui das Amt am 30. Oktober 2018 übernahm, machte die verletzungsbedingte Auswechslung von Gareth Bale in der Pause für den Verlust der zwei Punkte verantwortlich: "Wir haben in der zweiten Hälfte die Konterchancen nicht genutzt, und Gareth ist ja ein Spezialist dafür", meinte der Argentinier.

Im Estadio de la Cerámica hatten Karim Benzema (7.) und Raphael Varane (20.) die Gäste nach der frühen Führung durch Santi Cazorla (4.) auf die Siegerstraße gebracht. Doch Routinier Cazorla (34) machte Real einen Strich durch die Rechnung. Der nur 1,65 Meter kleine Ex-Nationalspieler glich in der 82. Minute mit seinem ersten Liga-Kopfball-Treffer überhaupt zum vielbejubelten 2:2 aus.


Mit 30 Punkten aus 17 Begegnungen liegt Real in der Tabelle der Primera División nun auf Platz vier bereits sieben Zähler hinter Tabellenführer und Titelverteidiger FC Barcelona. Atletico Madrid (34) und der FC Sevilla (32) belegen die Plätze zwei und drei.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
"Ich verstehe nichts, wenn er redet"
FC BarcelonaFC VillarrealGareth BaleReal MadridToni Kroos
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website