Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Irres Spiel: Manchester City gewinnt Top-Duell gegen Chelsea

Premier League  

Irres Spiel: Man City gewinnt Top-Duell gegen Chelsea

10.02.2019, 20:32 Uhr | sid

Irres Spiel: Manchester City gewinnt Top-Duell gegen Chelsea. Mann des Spiels: City-Star Agüero (li.) jubelt, Chelsea-Verteidiger Rüdiger (r.) dreht ab. (Quelle: imago images/Sportimage)

Mann des Spiels: City-Star Agüero (li.) jubelt, Chelsea-Verteidiger Rüdiger (r.) dreht ab. (Quelle: Sportimage/imago images)

Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola überrollt die Londoner mit einer beeindruckenden Vorstellung, setzt sich wieder an die Ligaspitze – und sendet damit auch ein Zeichen an den FC Schalke 04.

Der englische Fußball-Meister Manchester City geht als Tabellenführer in die Premier-League-Spielpause. Die Citizens fertigten den FC Chelsea in ihrem letzten Test für das Achtelfinal-Hinspiel der Champions-League beim Bundesligisten Schalke 04 (20. Februar) mit 6:0 (4:0) ab und verdrängten den punktgleichen FC Liverpool und den deutschen Teammanager Jürgen Klopp mit einem Spiel mehr aufgrund der besseren Tordifferenz von Platz eins.


Manchesters überragender Spieler war Torjäger Sergio Agüero mit einem "Dreierpack" (13., 19. und 56., Foulelfmeter). Nationalspieler Ilkay Gündogan erzielte mit seinem fünften Saisontreffer das 4:0 für das Team von Pep Guardiola schon nach 25 Minuten. Raheem Sterling sorgte sowohl für die Eröffnung des Torreigens (4.) als auch den Schlusspunkt (80.). Gündogans Nationalmannschafts-Kollege Leroy Sane kam beim Titelverteidiger nicht zum Einsatz.

Spurs festigen Platz drei

Auch Tottenham Hotspur feierte eine gelungene Generalprobe für das erste Duell in der Königsklasse mit Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund. Drei Tage vor dem Gastspiel der Westfalen in London (Mittwoch) festigten die Spurs ihren dritten Platz durch ein 3:1 (1:0) gegen Ex-Meister Leicester City.

Für die Spurs trafen Davinson Sanchez (33.), Christian Eriksen (63.) und Ex-Bundesligaprofi Heung Min Son (90.+1). Dennoch wurden bei den Gastgebern die verletzten Nationalspieler Harry Kane und Dele Alli schmerzlich vermisst.

Leicester bot sich per Elfmeter die Chance zum Ausgleich, doch der gerade eingewechselte Jamie Vardy scheiterte an Torhüter Hugo Lloris (60.). Vardy machte die Begegnung mit seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:2 (76.) aber vorübergehend bis zu Sons Tor noch einmal spannend.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe