Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Abschied von Emiliano Sala: Fußballprofi wird in seiner Heimat beerdigt

Abschied von Fußballprofi  

Emiliano Sala wird in seiner Heimat beerdigt

13.02.2019, 07:37 Uhr | AFP

Abschied von Emiliano Sala: Fußballprofi wird in seiner Heimat beerdigt. Trauernde legten am "Stade de la Beaujoire" in Nantes in Gedenken an den verstorbenen Emiliano Sala Blumen nieder.  (Quelle: Reuters/Stephane Mahe)

Trauernde legten am "Stade de la Beaujoire" in Nantes in Gedenken an den verstorbenen Emiliano Sala Blumen nieder. (Quelle: Stephane Mahe/Reuters)

Der argentinische Fußballprofi Emiliano Sala ist bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen. Am Donnerstag wird sein Leichnam in seine Heimat überführt, wo er beerdigt werden soll.

Der Leichnam des bei einem Flugzeugunglück ums Leben gekommenen Fußballers Emiliano Sala wird am Donnerstag in seine Heimat Argentinien überführt. Eine Linienmaschine der British Airways mit dem Leichnam an Bord wird am Donnerstag in London-Heathrow starten und am Freitagmorgen am Flughafen von Buenos Aires landen, wie ein Diplomat in der argentinischen Hauptstadt sagte.

Die sterblichen Überreste des Stürmers werden dann in die 500 Kilometer nördlich gelegene Gemeinde Progreso gebracht, wo Sala aufgewachsen war. In der Sporthalle des dortigen Fußballvereins San Martín, bei dem Sala einst spiele, soll dann eine Totenwache abgehalten werden, wie Bürgermeister Julio Muller der Nachrichtenagentur AFP sagte.

Der 28-jährige Stürmer war am 21. Januar bei einem Flugzeugunglück ums Leben gekommen. Die einmotorige Propellermaschine, die Sala nach einem Millionenwechsel vom FC Nantes zu seinem neuen Club Cardiff City bringen sollte, stürzte in den Ärmelkanal.


Die Unglücksmaschine wurde knapp zwei Wochen nach dem Absturz auf dem Grund des Ärmelkanals gefunden, nachdem Salas Familie ein privates Suchunternehmen beauftragt hatte. Salas Leichnam wurde wenige Tage später aus dem Wrack geborgen und formell identifiziert.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur afp

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal