Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

West Ham United: Skandal um Tor von Javier "Chicharito" Hernandez

Premier League  

Chicharito: Früherer Bundesliga-Star erzielt Skandal-Tor

23.02.2019, 12:29 Uhr | lr, t-online.de

West Ham United: Skandal um Tor von Javier "Chicharito" Hernandez. Heißsporn: Chicharito gab seinen Regelverstoß nicht zu. (Quelle: imago images)

Heißsporn: Chicharito gab seinen Regelverstoß nicht zu. (Quelle: imago images)

Sein Tor war ein Wendepunkt im Spiel – und hätte niemals zählen dürfen: Ein Hand-Treffer des früheren Leverkuseners Chicharito hat in England heftige Diskussionen ausgelöst.

Der 1:1-Ausgleich gegen Fulham war für West Ham Uniteds Javier Hernandez, Spitzname Chicharito, schon der 50. Treffer in der Premier League – und gleichzeitig wohl der umstrittenste. Nach einem Eckball setzte der Mexikaner zum Flugkopfball an, verfehlte den Ball aber knapp und drückte ihn stattdessen mit der Hand über die Linie. Doch das Tor zählte.

Zuerst jubelte Chicharito nicht und blickte stattdessen fragend zum Schiedsrichter. Doch weder er noch seine Assistenten hatten das Handspiel offensichtlich gesehen. 

Die Aufreger-Szene: Chicharito drückt den Ball mit der Hand ins Tor. (Quelle: imago images)Die Aufreger-Szene: Chicharito drückt den Ball mit der Hand ins Tor. (Quelle: imago images)

Besonders bitter für Fulham: Der abstiegsbedrohte Traditionsklub hatte bis dahin durch ein frühes Tor von Ryan Babel (3.) geführt. Doch nach dem Gegentor brach der Klub des verletzt fehlenden André Schürrle ein und kassierte durch Issa Diop (40.) auch prompt noch einen weiteren Treffer. Michael Antonio erhöhte in der 90. Minute schließlich sogar noch auf 3:1 für West Ham.

Fulham-Trainer Claudio Ranieri sagte: "Es ist schade, dass der Schiedsrichter das Handspiel nicht gesehen hat und zeigt, wie wichtig die Einführung des Videobeweises zur kommenden Saison ist. Wir haben bis dahin einige gute Chancen rausgespielt."


Sein Gegenüber Manuel Pellegrini meinte: "Aus meiner Position konnte ich das Handspiel erst nicht sehen, es gab auch nicht besonders viele Beschwerden. Jetzt habe ich es gesehen – und es ist natürlich eindeutig Hand. Ich glaube aber nicht, dass das Tor das Spiel entschieden hat."

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal