Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Wettskandal in Spanien: Ex-Real-Madrid-Spieler unter Verdacht

Festnahmen bei Razzia  

Wettskandal in Spanien: Ex-Real-Spieler unter Verdacht

28.05.2019, 16:15 Uhr | sid, t-online.de

Wettskandal in Spanien: Ex-Real-Madrid-Spieler unter Verdacht. Der spanische Fußball könnte von einem Wettskandal erschüttert werden. (Quelle: imago images/Ralph Peters)

Der spanische Fußball könnte von einem Wettskandal erschüttert werden. (Quelle: Ralph Peters/imago images)

Wegen des Verdachts auf Wettmanipulation sind mehrere Erst- und Zweitligaspieler in Spanien festgenommen worden. Anführer soll ein Ex-Real-Madrid-Spieler sein.  

Ein Wettmanipulationsskandal hat den spanischen Fußball erschüttert. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichteten, sind am Dienstag im Rahmen einer Polizei-Razzia mehrere Spieler der 1. und 2. Liga wegen des Verdachts der Spielmanipulation vorläufig festgenommen worden.


Die Polizei bestätigte der französischen Nachrichtenagentur AFP einen dementsprechenden Einsatz.

Ex-Spieler von Real Madrid soll verwickelt sein

Laut Medienberichten soll auch ein ehemaliger Spieler von Real Madrid unter den Betroffenen sein, dieser stehe zudem unter Verdacht, Anführer einer kriminellen Organisation zu sein. Weitere Profis und ehemalige Spieler sowie der Präsident von Absteiger SD Huesca, in der abgelaufenen Spielzeit auf Platz 19 der Primera Division, seien ebenfalls vorläufig festgenommen worden.

Die Beteiligten stehen demnach unter Verdacht, durch manipulierte Spiele bei Sportwetten profitiert zu haben. Ihnen wird die Mitgliedschaft in einer kriminellen Organisation, Korruption und Geldwäsche vorgeworfen.


Außerdem steht laut Medien die Begegnung zwischen Real Valladolid und dem FC Valencia (0:2) unter Manipulationsverdacht. Valencia sicherte sich mit dem Sieg am letzten Spieltag die Teilnahme an der Champions League, beide Tore resultierten aus gravierenden Abwehrfehlern.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal