Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

EM-Qualifikation: Türkei schockt Frankreich - Belgien und Italien souverän

EM-Qualifikation  

Türkei schockt Frankreich - Belgien und Italien souverän

09.06.2019, 00:08 Uhr | dpa

EM-Qualifikation: Türkei schockt Frankreich - Belgien und Italien souverän. Die türkischen Spieler jubeln nach ihrem überraschenden Sieg gegen Frankreich.

Die türkischen Spieler jubeln nach ihrem überraschenden Sieg gegen Frankreich. Foto: AP. (Quelle: dpa)

Konya (dpa) - Die Türkei hat in der EM-Qualifikation Weltmeister Frankreich überrascht. Durch den 2:0 (2:0)-Erfolg im Spitzenspiel übernahmen die Gastgeber mit drei Siegen nach drei Spielen die Führung in der Gruppe H.

Der Düsseldorfer Kaan Ayhan (30.) sowie Cengiz Ünger zehn Minuten später sorgten in Konya bereits im ersten Spielabschnitt schnell für klare Verhältnisse.

Bei den mit all ihren Stars angetretenen Franzosen feierte Kingsley Coman vom deutschen Meister FC Bayern München nach anderthalb Jahren sein Comeback in einem Qualifikationsspiel der Nationalmannschaft, konnte aber nach dem Seitenwechsel keine Wende mehr herbeiführen.

Während Frankreich patzte, gaben sich die anderen favorisierten Nationen keine Blöße. Belgien mit dem Dortmunder Mittelfeldspieler Axel Witsel führt durch das 3:0 (2:0) über Kasachstan mit neun Punkten vor Russland, das am Nachmittag zu einem 9:0 (4:0)-Kantersieg über San Marino kam. Artjom Dsjuba vom russischen Meister Zenit St. Petersburg traf gleich vier Mal gegen den Fußballzwerg.

Ebenfalls drei Siege in drei Spielen verbucht Italien. Innerhalb von zehn Minuten stellten Nicolo Barella (23.) Lorenzo Insigne (30.) und Leonardo Bonucci (33.) beim 3:0 über Griechenland die Weichen auf Sieg. Italien liegt mit neun Punkten drei Zähler vor Finnland, das am Nachmittag durch zwei Tore des Ex-Schalkers Teemu Pukki zu einem 2:0-Sieg über Bosnien und Herzegowina kam.

In der Gruppe E hat Ivan Perisic Vizeweltmeister Kroatien zum 2:1 (1:0)-Sieg gegen Wales geführt. Der frühere Bundesliga-Profi vom VfL Wolfsburg und Borussia Dortmund erzielte in Osijek nach 48 Minuten aus sieben Metern das Tor zum 2:0. Die Kroaten liegen punktgleich mit den führenden Ungarn auf dem zweiten Rang. Beim 3:1 der Magyaren in Aserbaidschan traf der Leipziger Willi Orban gleich zwei Mal.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal