Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Niederlande: Marco van Basten sorgt mit Nazi-Gruß für Eklat live im TV

In den Niederlanden  

Van Basten sorgt für Eklat live im TV

24.11.2019, 10:53 Uhr | t-online.de , BZU

Niederlande: Marco van Basten sorgt mit Nazi-Gruß für Eklat live im TV. Marco van Basten: Die niederländische Fußball-Legende sagte live im Fernsehen "Sieg Heil". (Quelle: imago images/VI Images)

Marco van Basten: Die niederländische Fußball-Legende sagte live im Fernsehen "Sieg Heil". (Quelle: VI Images/imago images)

Marco van Basten ist als TV-Experte in den Niederlanden tätig. In der Halbzeit eines Spiels von Ajax Amsterdam sorgt er für einen Eklat. Denn die Fußball-Legende äußert live im TV einen Nazigruß.

Es ist ein besonderer Spieltag in der niederländischen Eredivisie. Als Zeichen gegen Rassismus streiken alle Spieler der ersten Liga in der ersten Minute, um Solidarität für Zweitliga-Spieler Ahmad Mendes Moreira zu zeigen. Der Profi von Excelsior Rotterdam war am vergangenen Wochenende mehrfach von gegnerischen Fans des FC Den Bosch rassistisch beleidigt worden. 

Ausgerechnet an diesem Spieltag sorgt Marco van Basten für einen beschämenden Eklat. In der Halbzeit des Spiels zwischen Ajax Amsterdam und Heracles Almelo führt "Fox Sports"-Reporter Hans Kraay Jr. am Spielfeldrand ein kurzes Interview mit dem deutschen Almelo-Trainer Frank Wormuth. Marco van Basten, Experte bei "Fox Sports", sitzt parallel im Studio und lauscht den beiden in ihrem Gespräch auf Deutsch.

"Ich entschuldige mich"

Als das Interview vorbei ist, sagt van Basten plötzlich: "Sieg Heil". Der Nazi-Gruß schockierte viele Zuschauer und war auch im Studio sofort Thema. Van Basten bat kurz danach um Entschuldigung: "Ich wollte die Menschen nicht schockieren, ich wollte mich nur über Hans' Deutsch lustig machen. Ich entschuldige mich."
    

    
Egal, wie die Aussage gemeint war, ein Nazigruß ist in keinem Fall ein Witz. Das sollte auch Marco van Basten bewusst sein. Das Spiel endete übrigens 4:1 für Ajax Amsterdam.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal