Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Lukas Podolski in Antalya frenetisch begrüßt – Türkei-Wechsel perfekt?

Türkei-Wechsel perfekt?  

Podolski von Fans in Antalya begrüßt

19.01.2020, 14:12 Uhr | sid, dpa, t-online.de

Lukas Podolski in Antalya frenetisch begrüßt – Türkei-Wechsel perfekt?. Lukas Podolski: Der Weltmeister wechselt wohl zurück in die Türkei. (Quelle: dpa/Bernd Thissen)

Lukas Podolski: Der Weltmeister wechselt wohl zurück in die Türkei. (Quelle: Bernd Thissen/dpa)

Gestern saß er noch als Ehrengast im Kölner Stadion, heute landete er in Antalya und wurde von Fußballfans frenetisch gefeiert: Weltmeister Lukas Podolski steht wohl kurz vor einem Wechsel in den türkischen Abstiegskampf.

Weltmeister Lukas Podolski (34) wechselt voraussichtlich zum zweiten Mal in seiner Karriere in die Türkei und wird beim Süper-Lig-Klub Antalyaspor einen Eineinhalbjahres-Vertrag bis 2021 unterschrieben. Dies berichtet der Kölner "Express" sowie die türkische Tageszeitung "Hürriyet". Fotos und Videos zeigen die Ankunft des langjährigen Kölner und Münchner Bundesliga-Profis in Antalya. Dort wurde "Prinz Poldi", der noch am Samstagnachmittag den 3:1-Erfolg seines Stammklubs 1. FC Köln gegen den VfL Wolfsburg im RheinEnergie-Stadion in der Loge verfolgt hatte, begeistert von den Fans mit Sprechchören empfangen.

Von Vereinsfunktionären wurde der 130-malige Nationalspieler (49 Länderspieltreffer) traditionell mit einer Tasse Tee begrüßt. Podolski soll mit einem Privatjet nach Antalya geflogen sein, offiziell bestätigt wurde der Transfer von Antalyaspor allerdings noch nicht. Angeblich seien noch Details in Verhandlungen am Sonntag zu klären.

Podolski von 2015 bis 2017 bereits erfolgreich in der Türkei auf Torjagd

Von 2015 bis 2017 spielte Podolski schon für Rekordmeister Galatasaray Istanbul und gehörte beim Renommierklub vom Bosporus zu den Publikumslieblingen bei den Gala-Fans. In 56 Süper-Lig-Partie erzielte der Stürmer 20 Tore und bereitete weitere 14 direkt vor. Antalyaspor ist derzeit mit nur drei Saisonsiegen Tabellen-16. in der 18 Klubs umfassenden ersten türkischen Liga.

Damit scheinen sich die Hoffnungen der Fans auf ein Comeback Podolskis beim 1. FC Köln zerschlagen zu haben. Wie der "Express" berichtet, habe Podolski dem Bundesligisten angeboten, in den nächsten eineinhalb Jahren als Standby-Profi zur Verfügung zu stehen. Die Kölner hätten sich wegen der bereits großen Zahl von Angreifern im Kader jedoch dagegen entschieden.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen sid und dpa
  • Twitter-Profil @futbolarena

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal