Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Vor dem TV: So können Jürgen Klopp und der FC Liverpool heute Meister werden

Ein Spiel vom Titel entfernt  

So kann Liverpool heute Meister werden

25.06.2020, 09:11 Uhr | sid

Vor dem TV: So können Jürgen Klopp und der FC Liverpool heute Meister werden. Jürgen Klopp mit Torhüter Alisson Becker: Beide stehen kurz vor dem Titel mit Liverpool. (Quelle: imago images/PA Images)

Jürgen Klopp mit Torhüter Alisson Becker: Beide stehen kurz vor dem Titel mit Liverpool. (Quelle: PA Images/imago images)

Bereits Anfang März stand der FC Liverpool so gut wie als Meister fest – dann kam die Corona-Pause. Nach dem gestrigen Sieg der Reds ist die Klopp-Elf nun aber kurz vor dem Ziel.

Jürgen Klopp steht ganz kurz davor, den FC Liverpool endlich von seinem Meisterfluch zu erlösen. Nach einem nie gefährdeten 4:0 (2:0) gegen Crystal Palace kann der Champions-League-Sieger in der englischen Premier League bereits am Donnerstagabend seinen ersten Meistertitel seit 1990 feiern – auf der Couch, wenn Manchester City nicht beim FC Chelsea gewinnt (21.15 Uhr, im Liveticker bei t-online.de).

Klopp weiß nicht, ob er zuschaut

"Ich weiß nicht einmal, ob ich zuschauen werde. Das letzte Mal als ich ihnen zugesehen habe, haben sie 3:0 gegen Arsenal gewonnen", sagte Klopp mit einem Augenzwinkern bei Sky Sports.

Ein Freistoßtor von Trent Alexander-Arnold (23.), der 17. Saisontreffer von Mohamed Salah (44.), ein Traumschuss von Fabinho (55.) und der Schlusspunkt von Sadio Mane (69.) vergrößerten Liverpools Vorsprung am Mittwoch auf 23 Punkte. ManCity hat mit Teammanager Pep Guardiola und den deutschen Nationalspielern Ilkay Gündogan und Leroy Sane noch acht Spiele zu absolvieren.

Beim Stadtrivalen Manchester United weckten drei Tore von Anthony Martial Hoffnung auf den Champions-League-Einzug. Der französische Nationalspieler führte den Rekordmeister quasi im Alleingang zum 3:0 (2:0) gegen Sheffield United.

ManUnited rückte dank Martial (7./44./74.) bis auf zwei Punkte an den viertplatzierten FC Chelsea heran. Die Wolverhampton Wanderers (1:0 gegen AFC Bournemouth) bleiben United auf den Fersen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal