Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Premier League: Englischer Fußballprofi schildert Angst vor Coming-Out

Offener anonymer Brief  

Englischer Fußballprofi schildert Angst vor Coming-Out

12.07.2020, 17:11 Uhr | np, t-online.de

Premier League: Englischer Fußballprofi schildert Angst vor Coming-Out. Offener Brief: Ein schwuler Fußballprofi äußert sich anonym über seine Ängste.  (Quelle: imago images/Ulmer)

Offener Brief: Ein schwuler Fußballprofi äußert sich anonym über seine Ängste. (Quelle: Ulmer/imago images)

Bislang hat sich noch kein aktiver Fußballprofi in der Premier League offen zu seiner Homosexualität bekannt. In einem offenen Brief schildert ein schwuler Spieler nun seine Gedanken. Er bleibt allerdings anonym. 

Ein schwuler Premier-League-Profi hat sich in einem offenen Brief anonym über seine Ängste und Gefühle geäußert. Die englische Boulevardzeitung "The Sun" hatte den Brief am Samstag veröffentlicht, dieser wurde ihr von der Justin Fashanu Foundation zur Verfügung gestellt. 

"Ich fühle mich gefangen"

Der Profi spricht in dem Brief über seine Angst, sich während seiner Karriere zu outen. "Ich weiß, dass ich an einem Punkt ankommen könnte, an dem es für mich unmöglich sein wird, eine Lüge zu leben. Wenn es so kommt, plane ich meine Karriere frühzeitig zu beenden und mich zu outen", so der Profi.

"Ich bin schwul. Es ist ein großer Schritt für mich, das auch nur in diesem Brief zu schreiben", so schreibt er weiter in dem Brief. Auch seine Mitspieler seien nicht in sein "Geheimnis" eingeweiht. Nur Familienmitglieder und eine ausgewählte Gruppe aus Freunden wüssten über seine Homosexualität Bescheid. 

"Ich fühle mich gefangen und meine Angst, die Wahrheit darüber zu enthüllen, was ich bin, wird die Dinge nur noch schlimmer machen", schildert er die Gründe, warum er seine Identität nicht preis gibt. 

Er würde es lieben, in einer festen Partnerschaft zu sein. Im Augenblick müsste aufgrund seines Jobs als Fußballprofi bei einem Partner das "Maß an Vertrauen extrem hoch sein." Aus diesem Grund verzichtet er derzeit komplett auf eine Beziehung. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal