• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Fußball international
  • Niko Kovac geht in die Ligue 1 und wird neuer Trainer bei der AS Monaco


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextSchwarzer Block bei G7-Demo in MĂŒnchenSymbolbild fĂŒr ein VideoHöchste Terrorwarnstufe in OsloSymbolbild fĂŒr ein VideoExplosionen nach Großbrand in DresdenSymbolbild fĂŒr einen TextMerz fĂŒr lĂ€ngere AKW-LaufzeitSymbolbild fĂŒr einen TextJunge stirbt beim S-Bahn-SurfenSymbolbild fĂŒr einen TextLinken-Vorsitzende Wissler wiedergewĂ€hltSymbolbild fĂŒr einen TextVerliert Klopp den nĂ€chsten Superstar?Symbolbild fĂŒr einen Text14-JĂ€hriger stirbt bei FallschirmsprungSymbolbild fĂŒr einen TextInflation: SPD regt Sonderzahlung anSymbolbild fĂŒr einen TextMumie von Mammutbaby gefundenSymbolbild fĂŒr einen TextVermisster Junge in Gulli gefundenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserAzubi kĂ€mpft in Armut ums ÜberlebenSymbolbild fĂŒr einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Niko Kovac wird neuer Trainer bei der AS Monaco

Von sid, t-online
Aktualisiert am 20.07.2020Lesedauer: 2 Min.
Niko Kovac: Der Ex-Bayern-Coach ĂŒbernimmt den AS Monaco.
Niko Kovac: Der Ex-Bayern-Coach ĂŒbernimmt den AS Monaco. (Quelle: Sven Simon/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der frĂŒhere Bundesliga-Coach Niko Kovac wird neuer Trainer des französischen Erstligisten AS Monaco. Der Kroate, der bis November 2019 beim FC Bayern gearbeitet hatte, unterschrieb einen Dreijahresvertrag.

Knapp neun Monate nach der Entlassung bei Bayern MĂŒnchen ist die RĂŒckkehr von Niko Kovac auf die FußballbĂŒhne perfekt: Der Kroate soll den französischen Erstligisten AS Monaco als neuer Trainer zurĂŒck in die Erfolgsspur fĂŒhren. Der Klub bestĂ€tigte die Verpflichtung des 48-JĂ€hrigen am Sonntagabend, Kovac hat einen Dreijahresvertrag mit Option auf eine lĂ€ngere Zusammenarbeit unterschrieben.


Professoren und Instagram-Stars: Das machen die Bundesliga-Kulttrainer heute

Eduard Geyer, Klaus Schlappner und Felix Magath: Nur drei Namen, die die Bundesliga ĂŒber Jahrzehnte von der Seitenlinie aus geprĂ€gt haben. Aber: Was machen diese und weitere Trainerlegenden heute? t-online.de hat es fĂŒr Sie herausgefunden.
Giovanni Trapattoni (80): In seiner zweiten Amtszeit beim FC Bayern (1996-1998, zuvor 1994-1995) sicherte sich "Trap" mit seiner "Flasche leer"-Wutrede einen Ehrenplatz in der Ruhmeshalle des deutschen Fußballs. Sein letztes Engagement, als Trainer der irischen Nationalmannschaft, endete 2013. Seitdem nutzt "Il Maestro" seine Freizeit vor allem fĂŒr lange SpaziergĂ€nge mit seinen Hunden und – man mag es kaum glauben – dem Pflegen seines Instagram-Accounts @giovanni_iltrap.
+24

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen ĂŒbermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Kovac hatte Jupp Heynckes zur Saison 2018/19 als DFB-Pokalsieger mit Eintracht Frankfurt beim FC Bayern beerbt. In seinem ersten Jahr holte er das Double. Nach einem enttĂ€uschenden Start in die Folgesaison und der 1:5-Niederlage bei seinem frĂŒheren Arbeitgeber war Kovac in MĂŒnchen Anfang November entlassen worden. Sein Co-Trainer Hansi Flick ersetzte ihn.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Schwarzer Schimmel in der Dusche: So werden Sie ihn los
Schwarzer Schimmel: Vor allem in Ecken siedelt sich der Pilz schnell an.


Kovac war wohl auch beim BVB und Hertha BSC Kandidat

Um Kovac, bei dem sich die Bayern-Bosse Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge schon bei der Verpflichtung uneinig waren und der zum Ende seiner Amtszeit das Vertrauen zahlreicher Spieler verloren hatte, wurde es anschließend still.

In den vergangenen Monaten war der ehemalige kroatische Nationaltrainer immer wieder mit verschiedenen Klubs in Verbindung gebracht worden. Auch bei den Bundesligisten Borussia Dortmund und Hertha BSC galt Kovac als Kandidat.

Ein Comeback auf der Trainerbank fasste er vor dem Ausbruch der Corona-Krise ins Auge. "Ich gehe davon aus, dass es im Sommer wieder etwas werden wird, darauf bereite ich mich vor", sagte Kovac bei "Sport und Talk aus dem Hangar-7" bei ServusTV Ende Februar. Als interessante Adressen nannte er allerdings seinerzeit die Ligen in England, Spanien und Italien.

Kovac ersetzt Ex-Spanien-Coach Robert Moreno

Nun ist es aber Frankreich geworden. Sein VorgĂ€nger Robert Moreno, der den Job erst zu Jahresbeginn ĂŒbernommen hatte, war am Sonntag entlassen worden. Der Spanier musste laut Medienberichten gehen, weil er nicht zur neuen Philosophie des Klubs passte.

Die Monegassen beendeten die wegen der Corona-Krise abgebrochene Spielzeit in der Ligue 1 auf dem neunten Tabellenplatz und verpassten damit die Qualifikation fĂŒr einen internationalen Wettbewerb.

Unter Moreno war der einstige Champions-League-Finalist in den letzten drei Spielen vor dem vorzeitigen Saisonende sieglos geblieben. Auch die beiden VorgĂ€nger des 42-JĂ€hrigen, Thierry Henry und Leonardo Jardim, hatten den achtmaligen französischen TiteltrĂ€ger nicht in die Erfolgsspur zurĂŒckfĂŒhren können.

Kovac bekommt nun die Chance, nach zwei enttĂ€uschenden Spielzeiten des Meisters von 2017 etwas Neues aufzubauen. Die Mannschaft befindet sich momentan in der Vorbereitung auf die neue Saison. Schon ab dem 23. August soll der Ball in der Liga wieder rollen. FĂŒr Kovac wird es im Auftaktspiel gegen Stade Reims erstmals an der Seitenlinie ernst.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • T-Online
Von Alexander Kohne
AS MonacoBVBDFBEintracht FrankfurtFC Bayern MĂŒnchenHansi FlickJupp HeynckesKarl-Heinz RummeniggeNiko KovacSpanienUli Hoeneß
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website