Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Nach "Ballon d'Or"-Aus: Fifa prüft Weltfußballer-Wahl - Lewandowski kann hoffen

Bayern-Torjäger mit Top-Saison  

Nach Absage der Weltfußballer-Wahl: Neue Hoffnung für Lewandowski

30.07.2020, 10:04 Uhr | dpa

Nach "Ballon d'Or"-Aus: Fifa prüft Weltfußballer-Wahl - Lewandowski kann hoffen. Robert Lewandowski: Der Bayern-Star kann noch auf die Wahl zum Weltfußballer in diesem Jahr hoffen.  (Quelle: imago images/Poolfoto)

Robert Lewandowski: Der Bayern-Star kann noch auf die Wahl zum Weltfußballer in diesem Jahr hoffen. (Quelle: Poolfoto/imago images)

Eigentlich findet einmal im Jahr der "Ballon d'Or" statt, die Auszeichnung für den Weltfußballer. Erstmals in der Geschichte fällt die Gala 2020 aus. Doch es gibt laut Fifa einen Lichtschimmer – Lewandowski darf hoffen.

Die Superstars der Branche dürfen auch während der Corona-Krise noch auf die Auszeichnung des Fifa-Weltfußballers in diesem Jahr hoffen. 

Nach der Absage der ursprünglich am 21. September geplanten Gala in Mailand ist es weiter möglich, dass die Preise vergeben werden, wie ein Fifa-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur sagte. "Wir prüfen verschiedene Optionen, in welcher Form wir etwas durchführen würden." Derzeit hänge dies aber von der weltweiten Corona-Situation ab.

Momentan wird der Weltfußballer-Titel zwei Mal vergeben. Ein Mal durch den "The-Best-Award" der Fifa und ein weiteres Mal durch den "Ballon d'Or" von der fanzösischen Zeitschrift "France Football".

Seit 2016 vergeben die Fifa und "France Football", die den "Ballon d'Or" ausrichtet, ihre Weltfußballer-Auszeichnungen wieder getrennt. Bis dahin gab es von 2010 bis 2015 eine gemeinsame Auszeichnung, den "Fifa Ballon D'Or". Durch die Corona-Krise wurden beide Preisveranstaltungen für dieses Jahr abgesagt.

Etwas, das Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge bedauert hat und zugleich für Stürmer Robert Lewandowski geworben hat. "Ich spreche vielleicht später noch mit Gianni Infantino", sagte der Vorstandsvorsitzende von Bayern München zuletzt. Er wolle versuchen, den Fifa-Präsidenten zu überzeugen, dass dieser die durchführende Fachzeitschrift "France Football" wiederum überzeuge, die Wahl abzuhalten. Daraufhin prüft die Fifa nun "verschiedene Optionen".

Uefa will die besten Spieler auszeichnen 

Die Zeitschrift "France Football" hatte die Gala abgesagt, da sie der Meinung ist, dass die Bedingungen in diesem Jahr durch die Corona-Krise und die unterschiedliche Handhabung der Ligen durch die Länder, unfair wäre.

Die Europäische Fußball-Union Uefa plant fest damit, die besten Spieler der Saison auszuzeichnen. Die Ehrungen sollen rund um die Auslosung der Gruppenphasen im Europapokal Anfang Oktober in Athen stattfinden, wie es auf Anfrage hieß. Die Nominierten sollen nach Abschluss der Turniere im August, mit denen Champions League und Europa League enden, bekannt gegeben werden.

Der ehemalige Dortmunder Stürmer Ciro Immobile hat in der italienischen Serie A bisher 35 Saisontore erzielt. Damit überflügelte Immobile im Rennen um den "Goldenen Schuh" Bayern Münchens Torjäger Robert Lewandowski. Bis Mittwochabend hatten beide mit jeweils 68 Punkten gleichauf an der Spitze gelegen, nun steht Immobile bei 70 Zählern. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: