Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Nach CL-K.o.: Juventus Turin schmeißt Trainer Mauricio Sarri raus

Nach Champions-League-Aus  

Juventus Turin schmeißt Trainer Sarri raus

08.08.2020, 15:59 Uhr | sid

Nach CL-K.o.: Juventus Turin schmeißt Trainer Mauricio Sarri raus. Maurizio Sarri: Der 61-Jährige muss nach einem Jahr die Trainerbank bei Juventus Turin wieder räumen. (Quelle: AP/dpa/Bernat Armangue)

Maurizio Sarri: Der 61-Jährige muss nach einem Jahr die Trainerbank bei Juventus Turin wieder räumen. (Quelle: Bernat Armangue/AP/dpa)

Das Aus in der Champions League sorgte in Turin für große Enttäuschung. Einen Tag später hat sich Juve von seinem Trainer Maurizio Sarri getrennt. Schon fallen Namen potenzieller Nachfolger.

Der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin hat sich einen Tag nach dem Ausscheiden aus der Champions League von Trainer Maurizio Sarri getrennt. Dies gab der Verein von Superstar Cristiano Ronaldo und Rio-Weltmeister Sami Khedira am Samstagnachmittag in einem knappen Statement bekannt. Juventus hatte den Gewinn der Königsklasse als Ziel ausgegeben. Wer Sarris Nachfolger wird, ist noch offen.

Die Turiner waren am Freitagabend trotz eines 2:1 im Achtelfinal-Rückspiel gegen Olympique Lyon ausgeschieden. Das Hinspiel in Lyon hatte Juve 0:1 verloren. Als mögliche Nachfolger nennt die Gazzetta dello Sport Zinedine Zidane, Mauricio Pochettino und Simone Inzaghi. Auch eine Rückkehr von Massimiliano Allegri soll im Gespräch sein. Zidane war am Freitag mit Real Madrid ebenfalls aus der Königsklasse ausgeschieden.

Sarri hatte den Job bei der Alten Dame erst im vergangenen Sommer von Allegri übernommen. In der italienischen Serie A hatte der 61-Jährige den Klub zur neunten Meisterschaft in Folge geführt. Zuvor war der Italiener mit dem FC Chelsea Europa-League-Sieger geworden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal