Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

FC Chelsea trennt sich von Frank Lampard – folgt jetzt Thomas Tuchel?

Trainerwechsel steht bevor  

Chelsea trennt sich von Lampard – Tuchel Favorit auf Nachfolge

25.01.2021, 12:42 Uhr | dpa, np

FC Chelsea trennt sich von Frank Lampard – folgt jetzt Thomas Tuchel?. Frank Lampard: Der Trainer wurde am Montag bei Chelsea entlassen.  (Quelle: imago images/PA Images)

Frank Lampard: Der Trainer wurde am Montag bei Chelsea entlassen. (Quelle: PA Images/imago images)

Frank Lampard ist nach nur 18 Monaten nicht mehr Trainer des FC Chelsea. Das bestätigte der Verein am Montag. Als Nachfolger soll Ex-PSG-Trainer Thomas Tuchel bereitstehen. 

Frank Lampard und der FC Chelsea gehen getrennte Wege. Das bestätigte der Verein am Montag. "Wir sind Frank dankbar für das, was er in seiner Zeit als Cheftrainer des Klubs erreicht hat. Allerdings haben die jüngsten Ergebnisse und Leistungen nicht die Erwartungen des Klubs erfüllt", schreibt der Verein auf seiner Webseite. 

Lampard stand seit Wochen unter Druck

Der Trainer des deutschen Nationalmannschaftstrios Timo Werner, Kai Havertz und Antonio Rüdiger stand seit Wochen unter Druck. In der Premier League liegen die Blues nur auf dem neunten Platz. Dabei war das Team im Sommer für über 100 Millionen Euro unter anderem mit Werner und Havertz verstärkt worden. Als Kandidaten auf den Trainerjob an der Stamford Bridge wurden zuletzt auch Thomas Tuchel und Ralf Rangnick gehandelt.

Erstgenannter ist angeblich nicht nur heißer Favorit. sondern laut dem Sportportal "The Athletic" bereits so gut wie sicher neuer Trainer der Blues. Das Portal beruft sich dabei auf den Sportjournalisten Raphael Honigstein. Chelsea selbst schrieb: "Der Klub wird keinen weiteren Kommentar abgeben, bis ein neuer Cheftrainer ernannt wurde."

Chelsea-Stürmer Timo Werner hatte sich am Sonntag auf der Audio-App Clubhouse zurückhaltend zur Trainer-Debatte geäußert. "Ich weiß nicht, ob ein neuer Trainer kommt. Ich bin auch nicht berechtigt zu sagen: 'Der muss weg oder es muss ein Neuer her'." Es habe auch unter Lampard geklappt. "In den letzten Spielen haben wir ziemlich verhalten nach vorne gespielt. Wenn sich das wieder ändert, werden wir auch wieder gewinnen."

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal