• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Fußball international
  • Trainer des FC Chelsea: Tuchel bekam bei erstem Chelsea-Spiel Namenshilfe


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEmpörung über Rhein-FeuerwerkSymbolbild für einen TextTuchel zofft sich mit Trainer-KollegenSymbolbild für einen TextGeflüchtete stecken in Grenzfluss festSymbolbild für ein VideoHier kommen Gewitter und PlatzregenSymbolbild für einen TextMann angelt Handgranate aus BodenseeSymbolbild für einen TextAktivisten betonieren Golflöcher zuSymbolbild für einen TextSchüler läuft 1.100 KilometerSymbolbild für einen Text"Harry Potter"-Autorin mit Tod bedrohtSymbolbild für einen TextBeatrice Egli überrascht im "Fernsehgarten"Symbolbild für einen TextTrainer verärgert mit DDR-VergleichSymbolbild für einen TextRBB könnte Schlesinger fristlos kündigenSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer erntet heftige Fan-KritikSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Tuchel bekam bei erstem Chelsea-Spiel Namenshilfe

Von dpa
Aktualisiert am 28.01.2021Lesedauer: 1 Min.
Thomas Tuchel ist neuer Trainer des FC Chelsea.
Thomas Tuchel ist neuer Trainer des FC Chelsea. (Quelle: Richard Heathcote/PA Wire/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

London (dpa) - Thomas Tuchel hatte nach einem Tag als neuer Trainer des FC Chelsea noch nicht alle Namen seiner Spieler richtig im Kopf. So habe Christian Pulisic nicht nur gut gespielt nach seiner Einwechslung, sondern ihn auch mit dem Namen von Kapitän Cesar Azpilicueta geholfen.

"Er hat das überragend gemacht und in der Halbzeit hat er mir gesagt, dass ich Azips Name falsch ausgesprochen habe und hat mir damit geholfen. Das war eine große Hilfe", berichtete Tuchel nach dem 0:0 gegen die Wolverhampton Wanderers. Pulisic war bereits bei Borussia Dortmund Spieler unter ihm.

Erst etwa 24 Stunden vor der Begegnung in der Premier League hatte der 47 Jahre alte Schwabe seine Aufgabe als Nachfolger von Frank Lampard in London angetreten. "Ich hatte nicht erwartet, dass wir nach einer Trainingseinheit und zwei Treffen auf diesem Level sind", sagte Tuchel nach seinem Debüt in der englischen Liga.

Chelsea bestimmte an der Stamford Bridge das Spiel, hatte deutlich mehr Ballbesitz und gab auch mehr Torschüsse ab. Die Gäste hielten aber gut dagegen und kamen selbst zu gefährlichen Kontern. "Ich bin in die Kabine gelaufen und habe jedem gesagt, dass es keinen Platz gibt für Enttäuschung. Keinen Platz für Zweifel. Im Gegenteil, ich war sehr glücklich über die Leistung energietechnisch, unsere Intensität", sagte Tuchel. Nächster Gegner ist am Sonntag zuhause an der Stamford Bridge der FC Burnley. Ein paar Tage später sind die Blues zum London-Derby bei José Mourinhos Tottenham Hotspur zu Gast.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Chelsea vergibt Sieg gegen "Spurs" – Tuchel zofft sich mit Conte
BVBChristian PulisicFC ChelseaLondonPremier LeagueThomas Tuchel
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website