Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Guus Hiddink: Niederländische Trainerlegende geht nach Corona-Erkrankung in Rente

Nach Covid-Erkrankung  

Trainerlegende Guus Hiddink geht in Rente

10.09.2021, 11:51 Uhr | sid, t-online

Guus Hiddink: Niederländische Trainerlegende geht nach Corona-Erkrankung in Rente. Guus Hiddink: Die niederländische Trainerlegende beendet seine Karriere. (Quelle: imago images/ANP)

Guus Hiddink: Die niederländische Trainerlegende beendet seine Karriere. (Quelle: ANP/imago images)

Guus Hiddink wird nicht mehr als Fußballtrainer arbeiten. Das gab der 74-Jährige nach bekannt. Zur Legende wurde er besonders durch einen Erfolg mit Götze-Klub PSV Eindhoven.

Der ehemalige niederländische Fußball-Nationaltrainer Guus Hiddink hat seine Karriere nach überstandener Corona-Infektion beendet. Dies erklärte der 74-Jährige, der zuletzt als Nationalcoach und Sportdirektor von Curacao tätig war, im niederländischen Fernsehen.

Er höre definitiv auf und werde kein "Advocaatje" machen, sagte Hiddink beim Sender SBS. Damit spielte er auf seinen Trainerkollegen Dick Advocaat (73) an, der seine Pensionierung ankündigte, um kurze Zeit später wieder als Coach aktiv zu werden. Derzeit ist Advocaat irakischer Nationaltrainer.

Hiddink führte Eindhoven zum größten Erfolg der Vereinsgeschichte

Unter Hiddink verpasste Curacao die Qualifikation für die WM 2022 in Katar frühzeitig. Seine Corona-Infektion verhinderte, dass der Trainer-Routinier das Team in entscheidenden Qualifikationsspielen betreuen konnte.

Der frühere Mittelfeldspieler feierte als Trainer große Erfolge. Hiddink betreute unter anderem Real Madrid, den FC Valencia, den FC Chelsea und Fenerbahce Istanbul. Mit der PSV Eindhoven wurde er mehrmals niederländischer Meister und gewann 1988 den Europapokal der Landesmeister.

Von 1995 bis 1998 sowie von 2014 bis 2015 war Hiddink niederländischer Bondscoach, 1998 belegte er mit der "Elftal" Platz vier bei der Weltmeisterschaft. Als Nationaltrainer von Co-Gastgeber Südkorea erreichte er bei der WM 2002 sensationell das Halbfinale. In Australien, Russland und der Türkei stand er ebenfalls als Nationaltrainer unter Vertrag.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: