Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Nikos Tsoumanis (†31): Griechischer Ex-Nationalspieler tot in Auto gefunden

Mit 31 Jahren  

Ex-Nationalspieler tot und gefesselt in Auto gefunden

05.10.2021, 20:23 Uhr | t-online, dsl

Nikos Tsoumanis (†31): Griechischer Ex-Nationalspieler tot in Auto gefunden. Nikos Tsoumanis (re., hier im Zweikampf mit Ex-Bundesliga-Star Mladen Petric): Der frühere griechische Nationalspieler ist tot in seinem Wagen aufgefunden worden. (Quelle: imago images/ANE Edition)

Nikos Tsoumanis (re., hier im Zweikampf mit Ex-Bundesliga-Star Mladen Petric): Der frühere griechische Nationalspieler ist tot in seinem Wagen aufgefunden worden. (Quelle: ANE Edition/imago images)

Schockierende Nachricht aus Griechenland: Der frühere Fußball-Nationalspieler Nikos Tsoumanis ist tot und gefesselt in seinem Auto aufgefunden worden. Der Fall gibt Rätsel auf.

Der griechische Fußball trauert um Nikos Tsoumanis. Der frühere Nationalspieler ist in seinem Auto tot und gefesselt von der Polizei in der Nähe von Thessaloniki aufgefunden worden. Bereits seit Tagen hatten die Beamten nach dem als vermisst geltenden früheren Abwehrspieler von Aris Saloniki gesucht.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge geben Forensiker Tsoumanis' Todesursache mit Ersticken an. Der 31-Jährige habe zudem Einblutungen von Kabelbindern an den Armen aufgewiesen. 

Ex-Klub kondoliert: Gesamte Vereinsfamilie trauert

Tsoumanis galt im Jugendalter als eines der größten Talente Griechenlands. Im Seniorenbereich gelang dem Linksverteidiger jedoch nie der prophezeite Durchbruch. In den darauffolgenden Jahren durchlebte Tsoumanis sportlich unstete Jahre, wechselte insgesamt acht Mal den Verein. Erst Mitte September hatte er sich erneut seinem Ex-Klub, dem griechischen Drittligisten Makedonikos, angeschlossen.

Tsoumanis' Ex-Klub, der griechische Erstligist Aris Saloniki, veröffentlichte am späten Dienstagnachmittag eine Mitteilung. "Der unerwartete Verlust Nikos Tsoumanis' hat für Trauer in der gesamten Vereinsfamilie gesorgt. Aris drückt seiner Familie sein herzliches Beileid aus", ließ der dreifache griechische Meister verlauten. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: