• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Fußball international
  • Julian Draxler: NĂ€chster DFB-Star hat Corona


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextHeftige Proteste in UsbekistanSymbolbild fĂŒr einen TextOslo: Frau rammt Auto von ExtremistenSymbolbild fĂŒr einen TextFlughafen Frankfurt verhĂ€ngt Tier-EmbargoSymbolbild fĂŒr einen TextGroße Überraschung in WimbledonSymbolbild fĂŒr einen TextÖsterreicherin stirbt nach HaiangriffSymbolbild fĂŒr einen TextBundesligist schlĂ€gt auf Transfermarkt zuSymbolbild fĂŒr einen TextPolit-Prominenz bei Adels-TrauerfeierSymbolbild fĂŒr einen TextZehn Millionen Euro beim Lotto am SamstagSymbolbild fĂŒr einen TextMassenschlĂ€gerei auf "Karls Erdbeerhof"Symbolbild fĂŒr einen TextSchauspieler Joe Turkel ist totSymbolbild fĂŒr einen TextHorror-Crash nach VerfolgungsfahrtSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserZigaretten knapp: Diese Marken betroffenSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

NĂ€chster Nationalspieler hat Corona

Von t-online, ak

Aktualisiert am 07.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Julian Draxler: Der DFB-Star wurde mit PSG dreimal französischer Meister.
Julian Draxler: Der DFB-Star wurde mit PSG dreimal französischer Meister. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nun hat es auch Julian Draxler erwischt: Der DFB-Star ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das gab sein Klub Paris St. Germain bekannt. Damit ist er nicht der Einzige im Team.

Julian Draxler ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das gab Paris St. Germain, der Klub des 56-fachen deutschen Fußball-Nationalspielers, am Donnerstagabend bekannt.


Das machen die WM-Helden von 2014 heute

2014 krönte sich die deutsche Nationalmannschaft in einer historischen Nacht im Maracana-Stadion von Rio de Janeiro zum Weltmeister. Seitdem hat sich viel in der DFB-Elf verÀndert. Aber was machen die Weltmeister von 2014 eigentlich heute? t-online zeigt es Ihnen in einer Fotoshow.
Manuel Neuer: Er ist einer der Wenigen, die derzeit noch in der Nationalmannschaft aktiv sind. Als TorhĂŒter ist Manuel Neuer als klare Nummer eins gesetzt.
+21

Neben Draxler, der seit 2017 in Paris spielt, hat sich auch der argentinische StĂŒrmer Angel di Maria mit COVID-19 infiziert. Beide befinden sich in QuarantĂ€ne.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen ĂŒbermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Mehrere Corona-FĂ€lle bei Topteam Paris

Die Corona-FÀlle bei PSG hatten sich in den vergangenen Tagen gehÀuft. Am Sonntag war bereits die Infektion von Superstar Lionel Messi bekannt geworden, der sich in seinem Heimatland Argentinien angesteckt hatte.

Der siebenmalige Weltfußballer ist nach einem negativen Test aber mittlerweile zurĂŒck in Paris. Neben Messi waren zuletzt auch die PSG-Spieler Juan Bernat, Gianluigi Donnarumma, Sergio Rico und Nathan Bitumazala positiv getestet worden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Britische Medien: Ronaldo will weg
COVID-19CoronavirusDFBJulian DraxlerLionel MessiParisParis SG
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website