Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballWM

DFB: Bastian Schweinsteiger nennt Nachfolge-Kandidaten für Bierhoff


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDschungelcamp: Dieser Star gewinntSymbolbild für einen TextZDF stellt erfolgreiche Sendung einSymbolbild für einen TextHockey: Deutschland ist WeltmeisterSymbolbild für einen TextNorovirus-Symptome bei ErwachsenenSymbolbild für einen TextTausende Ferkel sterben bei FeuerSymbolbild für einen TextPfand für Weinflaschen kommtSymbolbild für einen TextRussische Flüchtlinge gestrandetSymbolbild für einen TextTote Schlangen bei AltkleidercontainerSymbolbild für einen TextKlopp fliegt aus dem PokalSymbolbild für einen TextMann verliert rund 40 BierkistenSymbolbild für einen TextToter in MüllpresseSymbolbild für einen Watson TeaserRTL: Absolute Premiere im DschungelcampSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Bierhoff-Nachfolge: Schweinsteiger überrascht mit Namen

Von t-online
06.12.2022Lesedauer: 1 Min.
Bastian Schweinsteiger: Seine Nachfolge-Kandidaten wurden bisher noch nicht genannt.
Bastian Schweinsteiger: Seine Nachfolge-Kandidaten wurden bisher noch nicht genannt. (Quelle: IMAGO/Frank Hoermann/SVEN SIMON)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wer wird Nachfolger von Oliver Bierhoff beim DFB? Diese Frage stellt sich momentan Fußball-Deutschland. Bastian Schweinsteiger bringt zwei Namen ins Gespräch – mit denen nicht unbedingt jeder rechnet.

Die Diskussion über die Nachfolge von Oliver Bierhoff läuft auf Hochtouren. Bereits am Dienstagnachmittag berichteten der "kicker" und der Sportinformationsdienst übereinstimmend, dass der hoch gehandelte Matthias Sammer nicht für das Amt zur Verfügung stehe. Ebenfalls gehandelt werden weiterhin Namen wie Hertha-Geschäftsführer Fredi Bobic oder Österreichs Nationaltrainer Ralf Rangnick.

ARD-Experte Bastian Schweinsteiger hat nun zwei Namen genannt, die bisher nicht gefallen sind – und überraschen: "Ich denke an Menschen wie Michael Ballack oder Stefan Effenberg. Das sind Typen, die richtig anpacken können", so der ehemalige Nationalspieler im Live-TV vor der Übertragung des WM-Achtelfinals zwischen Portugal und der Schweiz.

Auch seinen eigenen Namen habe Schweinsteiger in Bezug auf die Nachfolge wahrgenommen. "Ich habe meinen Namen gehört, da war ich überrascht. Ich weiß gar nicht, ob das überhaupt ginge hier mit der ARD", so der Weltmeister von 2014 augenzwinkernd mit Blick auf seinen Expertenjob beim öffentlich-rechtlichen Sender. Ganz ausschließen wollte er ein Engagement beim DFB aber doch nicht. Auf eine Frage von Moderatorin Esther Sedlaczek, ob er denn nicht in Frage kommen würde, antwortete "Schweini" schmunzelnd: "Ich muss ja neben Dir stehen."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • WM live in der ARD
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Attacken auf deutschen Schiri: Fifa sperrt vier Spieler
ARDBastian SchweinsteigerFredi BobicHertha BSCMatthias SammerOliver BierhoffÖsterreich
WM 2022



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website