Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Elektronisches Bremssystem sorgt für Reifenschäden

...

Pirelli schlägt Alarm  

Elektronisches Bremssystem sorgt für Reifenschäden

07.03.2014, 11:13 Uhr | t-online.de

Formel 1: Elektronisches Bremssystem sorgt für Reifenschäden. Schon wieder gibt es Probleme mit den Reifen in der Formel 1. (Quelle: xpb)

Schon wieder gibt es Probleme mit den Reifen in der Formel 1. (Quelle: xpb)

Bekommt die Formel 1 auch im Jahr 2014 ein Reifenproblem? Hersteller Pirelli jedenfalls ist angesichts der Erkenntnisse der Test der letzten Wochen alarmiert. Schuld daran ist vor allem das elektronische Bremssystem für die Hinterachse, das als "Brake-by-Wire" bekannt ist.

Dieses hat laut Auskunft von Pirelli-Motorsportchef Paul Hembery zu einigen Vorfällen geführt, bei denen die Reifen beträchtlichen Schaden nahmen. "Das waren keine einfachen Bremsplatten. Das war deutlich dramatischer. Die Löcher gingen durch den ganzen Stahlgürtel durch", erklärte Hembery in einem Interview mit der Internetseite "Crash.net".

Der Stahlgürtel bei einem Formel-1-Reifen zwischen der Lauffläche und dem Unterbau, der sogenannten Krone. "Das ist also kein Oberflächen-Problem, sondern etwas, was dich stoppt", erläuterte Hembery.

UMFRAGE
Wer wird Formel-1-Weltmeister?

"Passt auf und fahrt vorsichtig!"

Eine Lösung hat Pirelli noch nicht. "Wir werden das ganz genau beobachten, um zu verstehen, was da passiert", kündigte Hembery an.

Der Brite ist sich aber sicher, dass das Problem sich mit der Zeit auch dank der neu gewonnen Erfahrungen der Teams abschwächen wird. Bis dahin hat er einen Rat für diese: "Passt auf und fahrt vorsichtig!"

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018