Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Nach Eskalation: UFC-Star Conor McGregor fordert Rückkampf gegen Khabib

Nach Skandal-Kampf  

UFC-Star McGregor fordert Rückkampf gegen Nurmagomedov

08.10.2018, 15:11 Uhr | dd, t-online.de

Nach Eskalation: UFC-Star Conor McGregor fordert Rückkampf gegen Khabib. Nach dem Skandal-Fight: Conor McGregor auf dem Weg aus dem Käfig. (Quelle: dpa/John Locher)

Nach dem Skandal-Fight: Conor McGregor auf dem Weg aus dem Käfig. (Quelle: John Locher/dpa)

Der Mega-Fight endete in einem Skandal – und in einer deutlichen Niederlage für den UFC-Superstar. Nun hat sich Conor McGregor geäußert – und will eine zweite Chance gegen Khabib Nurmagomedov.

Kommt es zum zweiten Showdown zwischen Conor McGregor und Khabib Nurmagomedov? Der mit Spannung erwartete erste Kampf zwischen den beiden UFC-Stars endete mit einer deutlichen Niederlage für McGregor – doch die Skandal-Szenen danach sorgten für die eigentlichen Schlagzeilen. Nurmagomedov sprang über den Käfig und griff Mitglieder aus McGregors Team an, der Ire selbst wurde auch angegriffen – die Emotionen kochten hoch, nachdem der als Großmaul bekannte McGregor im Vorfeld des Fights den Russen, seine Familie und seine Religion immer wieder beleidigt hatte.
 


Stunden nach dem Fight meldete sich der 30-Jährige nun wieder zu Wort – und forderte einen Rückkampf gegen Nurmagomedov: "Guter Kampf. Ich freue mich auf das Rematch" twitterte McGregor.

Tatsächlich wäre durch das chaotische Ende ein Grund für einen zweiten Mega-Fight der beiden gegeben – allerdings ist noch unsicher, ob Nurmagomedov überhaupt Champion bleiben darf. "Die Jungs werden ganz schön Probleme bekommen," kündigte UFC-Boss Dana White nach dem Fight bereits in Richtung des Russen und seines Teams an. Der 49-Jährige brachte sogar ins Gespräch, dass Nurmagomedov der Titel im Leichtgewicht aberkannt werden könnte  – je nachdem, ob und wenn, für wie lange der 30-Jährige gesperrt wird. 

White: Sportverband wird "die ganze Sache untersuchen"

Die "Nevada State Athletic Commission" (der Sportverband des US-Bundesstaates, der Fight fand in Las Vegas statt, Anm. d. Red.) muss nun entscheiden, wie sie verfährt. "Sie werden die ganze Sache untersuchen," sagte White. 

Dazu kommt: Der Fight war überraschend dermaßen einseitig, dass Nurmagomedov einem zweiten Duell gar nicht zustimmen müsste. Allerdings: Die erbitterte Feindschaft zu McGregor und eine dementsprechende Kampfbörse könnten bei der Entscheidung helfen...

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
HUAWEI Mate20 Pro für 1 €*, WirelessCharger gratis
von der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018