Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

US Open: 18-jährige Emma Raducanu – Briten feiern ihre neue "Tennis-Königin"

Auch das Königshaus gratuliert  

Briten feiern ihre neue "Tennis-Queen"

12.09.2021, 11:12 Uhr | t-online, BZU

US Open: 18-jährige Emma Raducanu – Briten feiern ihre neue "Tennis-Königin". Emma Raducanu: Die junge Tennisspielerin holte ihren ersten Grand-Slam-Titel. (Quelle: imago images/Paul Zimmer)

Emma Raducanu: Die junge Tennisspielerin holte ihren ersten Grand-Slam-Titel. (Quelle: Paul Zimmer/imago images)

Keinen einzigen Satz verlor Emma Raducanu auf ihrem Weg zum Titel bei den US Open. In ihrer britischen Heimat wird die 18-Jährige gefeiert wie ein Superstar – und bekommt Anerkennung von oberster Stelle.

Ungläubig ließ sich Emma Raducanu nach ihrem Zweisatz-Sieg (6:4, 6:3) im Finale der US Open gegen Leylah Fernandez auf den Boden fallen. Wirklich realisieren konnte die 18-Jährige ihren Erfolg noch nicht. Der erste WTA-Titel in ihrer Karriere – und dann auch noch ein Grand Slam. Während Raducanu noch damit beschäftigt war, das Geschehene zu verarbeiten, brachen in ihrer Heimat alle Bänne.

Ganz Großbritannien feierte die Qualifikantin, die vor diesem Turnier niemand auf dem Zettel hatte. Die Boulevardzeitung "The Sun" titelte: "Das Märchen ist komplett. (...) Jeder, der vor diesem Turnier dieses Ergebnis vorausgesagt hätte, wäre von den Männern mit weißen Kitteln mitgenommen werden."

Auch der "Guardian" schwärmte von ihrer Leistung: "Sie hat die US Open so beendet, wie sie sie angefangen hat: Furchtlos dominant besiegte sie Leylah Annie Fernandez (...) in einem Match mit höchster Intensität ohne einen Satz zu verlieren."

"Beleg für harte Arbeit und Einsatz"

Lob gab es aber nicht nur von der Presse, sondern auch aus dem Königshaus. Queen Elizabeth II. gratulierte Raducanu schriftlich: "Das ist ein beeindruckender Erfolg in einem so jungen Alter und ein Beleg für harte Arbeit und Einsatz. Ich habe keinen Zweifel daran, dass ihre herausragende Leistung und die ihrer Gegnerin Leylah Fernandez die nächste Generation Tennisspieler inspirieren wird."

Auch in den sozialen Netzwerken wurde Raducanu gefeiert. Als neue "Tennis-Queen" wurde sie schon betitelt und die Follower-Zahlen schossen in die Höhe. Nach dem Halbfinale folgten ihr bei Instagram bereits über 600.000 Menschen, nach dem Finalsieg sind es bereits 1,1 Millionen. Bei Twitter hat sich die Zahl von vor dem Turnier verdreifacht.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • The Sun: "Emma Raducanu stürmt zu einem sensationellen Sieg bei den US Open" (engl.)
  • Guardian: "Emma Raducanu schreibt Tennis-Geschichte mit ihrem Sieg im Finale" (engl.)
  • Nachrichtenagentur dpa
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: