• Home
  • Sport
  • Formel 1: Perez schl├Ągt Ferrari-Duo im Kampf um Startplatz eins


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextNagelsmann liebt Bild-ReporterinSymbolbild f├╝r einen TextHells-Angels-Legende ist totSymbolbild f├╝r einen TextAntonia Rados verl├Ąsst RTLSymbolbild f├╝r einen TextOlympia: Hoene├č kritisiert DemokratienSymbolbild f├╝r einen TextEnergiekonzern braucht StaatshilfeSymbolbild f├╝r einen TextLauterbach will Cannabis legalisierenSymbolbild f├╝r einen TextR. Kelly mit Missbrauchsopfer verlobtSymbolbild f├╝r einen TextBayern lehnt Bar├ža-Angebot abSymbolbild f├╝r ein VideoMassenschl├Ągerei auf KreuzfahrtschiffSymbolbild f├╝r einen Text17-J├Ąhriger vergewaltigt: Foto-FahndungSymbolbild f├╝r einen TextSylt-Pendler sauer: "Party und Halligalli"Symbolbild f├╝r einen Watson TeaserCathy Hummels mit fieser Mats-AnspielungSymbolbild f├╝r einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Perez schl├Ągt Ferrari-Duo im Kampf um Startplatz eins

Von dpa
Aktualisiert am 26.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Red-Bull-Pilot Sergio Perez startet beim Gro├čen Preis von Saudi-Arabien von Startplatz eins.
Red-Bull-Pilot Sergio Perez startet beim Gro├čen Preis von Saudi-Arabien von Startplatz eins. (Quelle: Hassan Ammar/AP/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Dschidda (dpa) - ├ťberschattet von einem schweren Unfall von Mick Schumacher hat Sergio Perez ├╝berraschend die Pole Position in Saudi-Arabien gesichert.

Der 32 Jahre alte Mexikaner verwies mit 25 Tausendstelsekunden Vorsprung Charles Leclerc auf den zweiten Platz. Hinter dem Sieger des Formel-1-Auftaktrennens vor einer Woche in Bahrain landete dessen Ferrari-Teamkollege Carlos Sainz in der Qualifikation auf dem ultraschnellen Kurs von Dschidda auf Platz drei. Weltmeister Max Verstappen kam auf den vierten Rang im zweiten Red Bull.

F├╝r Rekordweltmeister Lewis Hamilton war v├Âllig ├╝berraschend bereits im ersten Durchgang der K.o.-Ausscheidung Schluss. Der 37 Jahre alte Brite schaffte es im Mercedes nicht ├╝ber den 16. Platz hinaus. Nico H├╝lkenberg, der erneut den corona-infizierten Sebastian Vettel bei Aston Martin vertrat, belegte Rang 18.

Mick Schumacher hatte es im Haas in den zweiten Durchgang geschafft. Dort verungl├╝ckte der Sohn von Rekordchampion Michael Schumacher aber schwer. ├äu├čere Verletzungen erlitt er nicht. Es gehe dem 23-J├Ąhrigen k├Ârperlich gut, er habe bereits mit seiner Mutter Corinna gesprochen, teilte ein Sprecher des Haas-Teams.

Mick Schumacher wurde dennoch per Helikopter zur Vorsicht ins King Fahad Armed Forces Hospital in Dschidda geflogen. In der Ergebnisliste der Qualifikation wurde er auf Platz 14 gef├╝hrt. Ob er an diesem Sonntag (19.00 Uhr/Sky) starten kann, ist aber noch offen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
So schmeckt ein Wimbledon-Mythos
FerrariMax VerstappenMichael SchumacherSaudi-ArabienUnfall
Fu├čball

Formel 1


t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website