Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportMehr SportTennis

Ungeimpfter Tennisstar | Australian Open: Djokovic will trotz Einreiseverbots spielen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEdeka will Einkaufwagen revolutionierenSymbolbild für einen TextDeshalb trat Papst Benedikt zurückSymbolbild für einen TextClan soll 89 Millionen Euro zahlen müssenSymbolbild für einen TextKult-Trainer beendet KarriereSymbolbild für einen TextEr ist der attraktivste Mann der WeltSymbolbild für einen TextGrüne verlieren in UmfrageSymbolbild für einen TextSo hoch wird Ihre GrundsteuerSymbolbild für einen TextPamela Anderson über Playboy-DreierSymbolbild für einen TextBayern-Star fehlt im TopspielSymbolbild für einen TextMehr abgesägte Finger wegen EnergiekriseSymbolbild für einen TextVirales Video: Paar scheitert spektakulärSymbolbild für einen Watson TeaserKatzenberger offenbar völlig verzweifeltSymbolbild für einen TextDiese Risiken birgt eine verschleppte Erkältung
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Australian Open: Djokovic will trotz Einreiseverbots spielen

Von dpa
Aktualisiert am 12.10.2022Lesedauer: 1 Min.
Novak Djokovic
Novak Djokovic will bei den Australian Open spielen. (Quelle: Alastair Grant/AP/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Tennis-Star Novak Djokovic will trotz Einreiseverbots im Januar kommenden Jahres bei den Australian Open spielen. Das kündigte Turnierchef Craig Tiley an. Es liege an dem Serben selbst, "die Situation" mit der Regierung zu klären.

Der nicht gegen Covid-19 geimpfte Djokovic hatte Australien nach seiner Einreise zu den Australian Open im Januar dieses Jahres nach einem Rechtsstreit wieder verlassen müssen. Dazu wurde er mit einem dreijährigen Einreiseverbot für das Land belegt.

Er habe mit dem 35-Jährigen beim Laver Cup über die Situation gesprochen, erklärte Tiley der Zeitung The Age: "Er sagte, dass er natürlich gerne nach Australien zurückkommen würde, aber er weiß, dass die Entscheidung letztlich bei der Bundesregierung liegt." Die langjährige Nummer eins der Weltrangliste habe "diesen Standpunkt akzeptiert".

Kritik für eine mögliche Sonderbehandlung des neunmaligen Turniersiegers kommt von der Oppositionspolitikerin Karen Andrews, die zum Zeitpunkt der Abschiebung Djokovics Innenministerin war. "Es wäre ein Schlag ins Gesicht für die Menschen in Australien, wenn Novak Djokovic plötzlich wieder ins Land gelassen wird, nur weil er ein hochrangiger Tennisspieler ist", sagte Andrews dem Radiosender ABC.

Djokovic verpasste in diesem Jahr neben den Australian Open auch die US Open im August, weil er ungeimpft nicht in die USA einreisen durfte. Die Australian Open finden als erstes Grand-Slam-Turnier des Jahres vom 16. bis 29. Januar in Melbourne statt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Djokovic-Vater bleibt nach Wirbel Halbfinale fern
AustralienCOVID-19Novak Djokovic
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website