Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Mark Webber über Porsche-Unfall: "Einschlagwinkel hat mich gerettet"

...

Webber spricht über Horrorcrash  

"Der richtige Einschlagwinkel hat mich gerettet"

02.12.2014, 09:49 Uhr | t-online.de

Mark Webber über Porsche-Unfall: "Einschlagwinkel hat mich gerettet". Mark Webbers völlig demolierter Porsche wird nach dem Unfall von der Strecke transportiert. (Quelle: imago/Panoramic)

Mark Webbers völlig demolierter Porsche wird nach dem Unfall von der Strecke transportiert. (Quelle: Panoramic/imago)

Die Bilder waren erschreckend: Von dem Porsche, mit dem Mark Webber beim Saisonfinale der Sportwagen-WM in Interlagos verunglückte, blieb nur noch ein völlig zerstörtes Wrack übrig. Dem Australier war offenbar selbst bewusst, dass der schwere Unfall auch mit seinem Tod hätte enden können. "Ich habe viel Glück gehabt. Der richtige Einschlagwinkel hat mich gerettet", twitterte Webber.

Der ehemalige Formel-1-Teamkollege von Sebastian Vettel war kurz vor Ende der 239. Runde mit seinem Auto beim Überrunden mit dem Ferrari von Matteo Cressoni zusammengestoßen und danach hart in eine Betonmauer eingeschlagen. Wie es zu dem Crash kommen konnte, ist noch unklar.

"Kann mich an nichts erinnern"

Webber musste anschließend mit dem Helikopter in ein Krankenhaus in Sao Paulo transportiert werden, konnte aber noch von der Trage winken. Das war bereits ein gutes Zeichen, dass er den Zusammenstoß halbwegs glimpflich überstanden hatte. "Ich habe Prellungen und starke Kopfschmerzen. Ich kann mich nicht an den Unfall erinnern oder wie er passiert ist", sagte der 38-Jährige.

Sein Team analysiere nun weitere Details, um mehr über den Unfall herauszufinden, erklärte Webber weiter, der nach 24-stündiger Beobachtungphase die Klinik wieder verlassen konnte.

Cressoni mit dicker Halskrause

Auch Cressoni hatte viel Glück. Der Italiener lag zwar zunächst mit einer dicken Halskrause ebenfalls im Krankenhaus, wurde aber nach einer abschließenden Untersuchung wie Webber entlassen.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018