Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Tour de France - sechste Etappe: Marcel Kittel gewinnt

...

Massensprint bei der Tour  

Kittel schlägt auf den letzten Metern zu

07.07.2017, 08:47 Uhr | dpa

Tour de France - sechste Etappe: Marcel Kittel gewinnt. Der Deutsche Marcel Kittel vom Quick-Step Floors Team jubelt nach seinem Sieg in der 6. Etappe. (Quelle: dpa/Dirk Waem)

Der Deutsche Marcel Kittel vom Quick-Step Floors Team jubelt nach seinem Sieg in der 6. Etappe. (Quelle: Dirk Waem/dpa)

Der deutsche Topsprinter Marcel Kittel hat die sechste Etappe der 104. Tour de France gewonnen. Der 29-Jährige vom Quick-Step-Team siegte am Donnerstag nach 216 Kilometern von Vesoul nach Troyes vor dem Franzosen Arnaud Demare und dem Rostocker André Greipel.

Mit nunmehr elf Etappensiegen liegt Kittel nur noch einen Erfolg hinter dem deutschen Rekordhalter Erik Zabel. 

Froome bleibt im Gelben Trikot

Durch den nächsten deutschen Erfolg wird die Frankreich-Rundfahrt immer mehr zur Tour d'Allemagne. Zwei Etappensiege für Kittel, einer für das deutsche Bora-hansgrohe-Team dank des inzwischen disqualifizierten Peter Sagan, dazu der begeisternde Grand Départ in Düsseldorf.

In der Gesamtwertung blieb alles beim Alten. Vorjahressieger Chris Froome liegt weiter zwölf Sekunden vor seinem walisischen Sky-Teamkollegen Geraint Thomas und 14 Sekunden vor dem italienischen Meister Fabio Aru. So erhielt Froome das 45. Gelbe Trikot seiner Karriere.

Kittels Entscheidung wird belohnt

In Troyes lief diesmal beim Sprintfinale alles glatt, nachdem es zwei Tage zuvor in Vittel noch so gekracht hatte. Taktisch klug schoss Kittel im richtigen Moment aus dem Windschatten und sprintete an Demare und Greipel noch vorbei.

Gestartet wurde die Etappe in Vesoul, dabei nahm der 17-malige Tour-Teilnehmer Sylvain Chavanel seinen 335. Tag bei der Frankreich-Rundfahrt in Angriff, womit er Jens Voigt übertraf. Der deutsche Altmeister, bei der Tour als Experte im Einsatz, lief unterdessen morgens vor der Etappe noch einen Marathon. Für Chavanel ist es bis zum Rekord des Niederländers Joop Zoetemelk (363 Tage) aber noch weit.

Franzose verausgabt sich zu früh

Lange Zeit bestimmten die drei Ausreißer Perrig Quemeneur (Frankreich), Frederik Backaert (Belgien) und Vegard Stake Laengen (Norwegen) das Geschehen. Mehr als vier Minuten Vorsprung gestand das Feld dem Trio aber nicht zu, so dass ihre Flucht nicht von Erfolg gekrönt war.

Beim Zwischensprint in Colombey-les-deux-Églises, dem Heimatort des früheren französischen Staatschefs Charles de Gaulle, waren die Ausreißer noch vorne. Den Sprint des Feldes entschied Demare für sich, Kittel schonte indes Kräfte für das Finale. Eine goldrichtige Entscheidung.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018