Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Davis Cup: Deutschland muss weiter vor Abstieg zittern

...

Doppel verliert gegen Polen  

Davis-Cup-Team muss weiter vor Abstieg zittern

17.09.2016, 18:04 Uhr | t-online.de, sid

Davis Cup: Deutschland muss weiter vor Abstieg zittern. Daniel Masur (li.) und Daniel Brands verlieren im Doppel gegen das Duo aus Polen. (Quelle: dpa)

Daniel Masur (li.) und Daniel Brands verlieren im Doppel gegen das Duo aus Polen. (Quelle: dpa)

Das Zittern vor dem Abstieg geht weiter: Die deutschen Tennis-Herren haben es im Davis Cup verpasst, den Verbleib in der Weltgruppe vorzeitig zu sichern. Daniel Brands und Daniel Masur verloren ihr Doppel gegen Marcin Matkowski und Lukasz Kubot nach 2:0-Satzführung noch mit 7:6 (7:5), 6:4, 3:6, 4:6, 2:6.

Vor den beiden abschließenden Einzeln am Sonntag verkürzte Polen damit auf 1:2.

Der Mannschaft des Deutschen Tennis-Bunds (DTB) um Teamchef Michael Kohlmann droht weiterhin der erste Abstieg seit 13 Jahren.

"Es ist extrem bitter"

"Im dritten Satz habe ich meinen Aufschlag verloren. Wenn Du im Doppel ein paar Punkte verlierst, geht es relativ zügig in die andere Richtung", sagte Brands. Und der enttäuschte Masur ergänzte: "Es ist natürlich extrem bitter. Man könnte es sich besser wünschen."

Im Steffi-Graf-Stadion in Berlin hatten am Freitag Jan-Lennard Struff und Florian Mayer ihre Einzel gewonnen. Dabei hatten die favorisierten Deutschen gegen ihre deutlich jüngeren polnischen Gegner jedoch mehr Mühe als erwartet.

Stark begonnen, stark nachgelassen

Davis-Cup-Debütant Masur (21) und Brands (29) starteten zwar verheißungsvoll und brachten das abgeklärte polnische Duo vor 2500 Zuschauern immer wieder zur Verzweiflung.

Ab dem dritten Satz schlichen sich jedoch viele Fehler ein, die die Gäste eiskalt ausnutzen und das Spiel, das wegen Regens mehr als eine Stunde später begann, noch zu ihren Gunsten drehten.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018