Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Kerber scheitert in Miami – und verliert die Fassung

Noch vor dem Achtelfinale  

Kerber scheitert in Miami – und verliert die Fassung

24.03.2019, 08:17 Uhr | sid, t-online.de, np

. Wieder verloren: Wie schon in Indien Wells scheitert Angelique Kerber an der erst 18-Jährigen Kanadierin Bianca Andreescu.   (Quelle: dpa)

Wieder verloren: Wie schon in Indien Wells scheitert Angelique Kerber an der erst 18-Jährigen Kanadierin Bianca Andreescu. (Quelle: dpa)

Aus für die beiden besten deutschen Tennisspieler Alexander Zverev und Angelique Kerber. Während Zverev gegen einen Altstar scheiterte, verlor Kerber gegen einen Shootingsstar – und pöbelte diesen an. 

Die Weltranglistenvierte Angelique Kerber ist erneut an Bianca Andreescu gescheitert. Kerber, die vor einer Woche bereits das Finale von Indian Wells gegen die 18-jährige Kanadierin verloren hatte, unterlag Andreescu beim Tennis-Turnier in Miami in ihrem Drittrundenmatch mit 4:6, 6:4, 1:6.

Zverev mit zwölf Doppelfehlern

Ebenfalls ausgeschieden ist Alexander Zverev. Der an Nummer zwei gesetzte Hamburger verlor gegen den Spanier David Ferrer in der zweiten Runde mit 6:2, 5:7, 3:6. Für den 36-jährigen Ferrer, der sich gerade auf seiner Abschiedstournee befindet, war es der erste Sieg gegen einen Top-5-Spieler seit 2015. Zverev leistete sich gegen die 155. der Welt zwölf Doppelfehler.


Kerber, die im zweiten Satz bereits mit 1:4 zurückgelegen hatte, kämpfte sich gegen die neue Nummer 24 der Welt noch einmal heran, konnte die junge Kanadierin aber auch im zweiten Anlauf nicht besiegen. 

Kerber verliert Fassung – Federer mit Mühe gegen Albot

Nach dem Matchball folgten ein böser Blick und ein eisiger Handschlag, garniert mit wenig schmeichelhaften Worten. "Biggest Dramaqueen ever", zischte Kerber der Kanadierin Bianca Andreescu ins Gesicht. Die Wimbledonsiegerin hatte in Miami nicht nur die Revanche gegen das Supertalent, sondern auch ihre Fassung verloren. (siehe Video)

Einen Platz in Runde 3 ergatterte sich der Schweizer Roger Federer. Der 37-Jährige tat sich gegen den Moldauer Radu Albot ungewöhnlich schwer un gewann erst im dritten Satz mit 4:6, 7:5 und 6:3. In der Runde der letzten 32 trifft der 20-fache Grand-Slam-Champion nun auf den Serbien Filip Krajinović. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid
  • Twitteraccount der WTA

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe