Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportWintersport

Siegesserie der deutschen Rodel-Doppelsitzer hält


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBriefbombe in ukrainischer BotschaftSymbolbild für einen TextKabinett beschließt EinwanderungsreformSymbolbild für einen TextMislintat verlässt den VfB StuttgartSymbolbild für einen TextDeutscher Betrüger auf Mallorca gefasstSymbolbild für einen TextUS-Sänger stirbt in HochzeitsnachtSymbolbild für einen TextUhrenraub: Polizei veröffentlicht FotosSymbolbild für einen TextZDF bestätigt "Wetten, dass..?"-TerminSymbolbild für einen TextDeshalb sind die Spritpreise niedrigSymbolbild für ein VideoNord-Ostsee-Kanal gesperrtSymbolbild für ein VideoBraut legt heißen Lapdance einSymbolbild für einen TextPreisexplosion bei Münchner GlühweinSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Moderator mit bizarrem AuftrittSymbolbild für einen TextAnzeige: t-online erklärt: Clever vorsorgen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Siegesserie der deutschen Rodel-Doppelsitzer hält

Von sid, dpa
Aktualisiert am 11.01.2014Lesedauer: 4 Min.
Toni Eggert und Sascha Benecken feiern ihren Sieg in Oberhof.
Toni Eggert und Sascha Benecken feiern ihren Sieg in Oberhof. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Siegesserie der deutschen Doppelsitzer-Rodler im Weltcup des Olympia-Winters hält an. Beim drittletzten Saisonrennen in Oberhof rasten Toni Eggert/Sascha Benecken auf ihrer bestens präparierten Heimbahn zum zweiten Sieg der Saison.

Mit Bahnrekord im ersten Lauf und Bestzeit im zweiten Durchgang verwiesen sie die Weltcup-Führenden Tobias Wendl/Tobias Arlt mit 0,379 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei. Dritte wurden die Russen Wladislaw Juschakow/Wladimir Machnutin, die nach dem ersten Lauf noch auf dem zweiten Rang gelegen hatten.


Die schönsten Wintersportlerinnen

Lindsey Vonn gilt als eine der besten Skirennläuferinnen.
Doch nicht nur auf der Piste, sondern auch auf dem Roten Teppich macht Vonn eine tolle Figur.
+34

In der Weltcup-Wertung führen Wendl/Arlt jetzt mit 670 Punkten vor Eggert/Benecken (545). Bei noch zwei ausstehenden Rennen in Altenberg am kommenden Wochenende und der Europameisterschaft eine Woche später im lettischen Sigulda können nur noch die beiden deutschen Spitzendoppel die Kristallkugel gewinnen.

Sieg für Hüfner - Geisenberger gewinnt Gesamt-Weltcup

Bei den Frauen gewann Olympiasiegerin Tatjana Hüfner den Rodel-Weltcup. Mit Bestzeiten in beiden Läufen lag sie 16 Hundertstelsekunden vor Natalie Geisenberger, die nach sechs Weltcup-Erfolgen nacheinander erstmals bezwungen wurde.

Dennoch sicherte sich Geisenberger vorzeitig den Gewinn des Gesamt-Weltcups. Dajana Eitberger und Anke Wischnewski auf den folgenden Plätzen machten den deutschen Vierfach-Erfolg perfekt. Bestplatzierte ausländische Fahrerin war Alex Gough aus Kanada als Fünfte.

Frenzel nur auf Rang vier

Weltmeister Eric Frenzel einen Podestplatz beim Weltcup der Nordischen Kombination in Chaux-Neuve verpasst. Frenzel, der das Springen gewonnen hatte, musste sich nach dem 10-Kilometer-Lauf mit Platz vier begnügen. Er hatte 1,3 Sekunden Rückstand auf den siegreichen Norweger Mikko Kokslien, der seinen Teamkollegen Magnus Krog mit 0,9 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei verwies.

Den dreifachen norwegischen Erfolg machte Jörgen Graaback als Dritter knapp vor Frenzel perfekt. Fabian Rießle kam als Elfter ins Ziel, Tino Edelmann aus Zella-Mehlis schaffte als 14. seine erste halbe Olympia-Norm.

Friedrich Dritter beim Zweierbob

Bob-Pilot Francesco Friedrich hat seinen ersten Weltcupsieg in diesem Winter knapp verpasst. Nach einer Führung im ersten Durchgang fiel er mit Anschieber Jannis Bäcker nach zwei Durchgängen auf Rang drei zurück. Den Sieg sicherte sich der Schweizer Beat Hefti vor dem Russen Alexander Subkow. Viererbob-Weltmeister Maximilian Arndt kam mit Martin Putze auf Platz sieben. Der WM-Dritte Thomas Florschütz landete mit Kevin Kuske auf Rang neun.

Herrmann sprintet in Nove Mesto auf Rang fünf

Skilangläuferin Denise Herrmann hat ihre fünfte Podestplatzierung des Winters knapp verpasst. Die 25-Jährige musste sich beim Freistil-Sprint im tschechischen Nove Mesto mit dem fünften Platz begnügen, behielt aber die Führung im Sprint-Weltcup. Ihren ersten Saisonsieg holte sich die Amerikanerin Kikkan Randall, die sich überlegen vor Laurien van der Graaff aus der Schweiz und der Norwegerin Ingvild Flugstad Östberg durchsetzte.

Bei fünf Sprints hatte Herrmann zuvor viermal das Podium erreicht. In Nove Mesto erwies sich jedoch schon der Weg ins Finale als holprig. In der Qualifikation landete die deutsche Sprint-Königin zunächst nur auf dem 20. Platz, auch das Viertel- und Halbfinale überstand sie nur knapp. Am Ende reichte es jedoch erneut zum Sprung unter die besten Sechs.

Pechstein mit Platz 14. zufrieden

Claudia Pechstein ist mit einem 14. Platz auf der ungeliebten Sprintstrecke über 500 Meter in ihre 20. Eisschnelllauf-Europameisterschaften gestartet. Im "Wikingerschiff" von Hamar, wo Pechstein vor 20 Jahren ihren ersten von fünf Olympiasiegen erkämpfte, war sie mit der Zeit von 40,40 Sekunden recht zufrieden. "Das war völlig okay. Es war erst mein zweites 500-Meter-Rennen in diesem Winter. Insofern liege ich im Plan", meinte die 41-jährige Berlinerin, die mit ihrer 20. EM-Teilnahme einen weiteren Rekord aufgestellt hat.

Da ihre volle Konzentration mit Blick auf Olympia den langen Strecken gilt, hatte sie sich nicht speziell auf die 500 Meter vorbereitet. Top-Sprinterin war Titelverteidigerin Ireen Wüst aus den Niederlanden in 38,77 Sekunden. Über 3000 Meter belegte Pechstein am Nachmittag einen fünften Rang.

Robert Lehmann knackt Olympia-Norm

Robert Lehmann hat als sechster männlicher Eisschnellläufer die Olympia-Norm des Deutschen Olympischen Sportbundes erfüllt. Der Erfurter lief bei den Europameisterschaften in Hamar über 5000 Meter in 6:33,26 Minuten auf den 13. Platz und schaffte damit den zweiten Teil der Normerfüllung. Ob er aber vom DOSB nominiert wird, bleibt fraglich, da über 5000 Meter bereits drei Deutsche für Olympia qualifiziert waren und damit das deutsche Kontingent ausgeschöpft ist. "Wir werden ihn auf jeden Fall vorschlagen, der DOSB muss dann entscheiden", sagte Teamchef Helge Jasch

Meistgelesen
Wladimir Putin: Russland muss diesen Krieg verlieren, sagt Historiker Timothy Snyder.
"Genau dann wird der Krieg enden"
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Skispringerin Vogt Zweite beim Weltcup in Sapporo

Zum dritten Mal nacheinander hat Carina Vogt beim Skisprung-Weltcup der Damen den zweiten Platz belegt. Die 21-Jährige musste im japanischen Sapporo nur Lokalmatadorin und Weltcupspitzenreiterin Sara Takanashi den Vortritt lassen. Vogt sprang in beiden Durchgängen jeweils 94,5 Meter weit. "Ich bin sehr glücklich mit meinem zweiten Platz. Ich hoffe, ich kann meine Sprünge noch weiter verbessern und öfter auf dem Podium stehen. Die Bedingungen waren heute schwierig, aber ich hatte Glück mit dem Wind", sagte Vogt.

Takanashi, die ihren fünften Sieg im sechsten Springen feierte, schaffte 99,0 und 94,5 Meter. Dritte wurde die Russin Irina Awwakumowa. Mit ihrem vierten Podestplatz in dieser Saison verbesserte sich Vogt in der Gesamtwertung auf Rang zwei und untermauerte ihre Medaillenambitionen für die Olympia-Premiere in Sotschi.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
Carina VogtClaudia PechsteinDenise HerrmannEric FrenzelKanadaNatalie Geisenberger
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website